zur Navigation springen

Fernsehprogramm heute : Das sind die TV-Highlights am 27. Dezember

vom

An den Feiertagen und rund um Weihnachten und Neujahr sind zahlreiche Klassiker im Fernsehen zu sehen. shz.de mit den TV-Highlights.

shz.de von
erstellt am 27.12.2015 | 02:45 Uhr

Tatort-Fans können sich zum Ende des Jahres freuen. Ganze vier Erstausstrahlungen stehen zwischen dem 26. Dezember und dem 3. Januar auf dem Plan. Die neue Folge vom Hessischen Rundfunk um Kommissar Felix Murot lässt einiges erhoffen. Außerdem sind „Die Chroniken von Narnia“ und „Das Dschungelbuch“ im Fernsehen zu sehen.   

Winnetou 2. Teil - Abenteuerfilm , 11.50 Uhr beim rbb

Die Karl-May-Verfilmungen von Harald Reinl aus den 60er-Jahren gehören zu den Klassikern im Weihnachtsprogramm.

Im zweiten Teil versucht Winnetou endlich Frieden zwischen Indianern und Weißen zu stiften. Zunächst scheint der Plan aufzugehen. Aber dann lenkt der Ganove Forrester nach einem Überfall den Verdacht auf den Indianerstamm der schönen Ribanna. Jetzt müssen Winnetou und Old Shatterhand die Unschuld der Indianer beweisen, um den Frieden im Wilden Westen aufrecht zu erhalten.

Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte - Fantasy, 14.55 Uhr bei Sat.1

In dem dritten Teil der Märchensaga geht es wieder um die Abenteuer von jungen Menschen-Helden in der fiktiven Welt Narnia mit ihren magischen Bewohnern. Alles beginnt in England im Zweiten Weltkrieg. Die Geschwister Edmund und Lucy - in der realen Welt angekommen - denken mit Wehmut an ihre früheren Zeiten in der Parallelwelt Narnia zurück, von der nur wenige außer ihnen überhaupt wissen. Doch dann werden sie in ein geheimnisvolles Bild hineingezogen und landen auf dem Schiff „Morgenröte“ in dem Zauberreich. Neue Abenteuer warten, denn Narnia ist wieder in Gefahr durch dunkle Mächte. Prinz Kaspian braucht dringend die Hilfe seiner Menschenfreunde.

Tatort - „Wer bin ich?“, 20.15 Uhr in der ARD

<p>Ulrich Tukur in seiner Rolle als Tatort-Ermittler Felix Murot.</p>

Ulrich Tukur in seiner Rolle als Tatort-Ermittler Felix Murot.

Foto: Boris Roessler

Schon nach vier Minuten ist klar: Das ist kein gewöhnlicher Tatort. Die beiden Leichen, die Ulrich Tukur als LKA-Ermittler Felix Murot im Parkhaus der Wiesbadener Spielbank findet, sind nicht echt. Sie gehören zu einem Tatort, den der Hessische Rundfunk gerade dreht. Ein Film-im-Film also, in dem Tukur den Schauspieler Tukur spielt. Aber nicht nur Tukur spielt sich selbst - sondern auch Barbara Philipp (Murots Assistentin) sowie die Frankfurter Tatort-Kommissare Wolfram Koch und Margarita Broich.

Die Dreharbeiten um die Ermordeten aus dem Parkhaus, mit denen der „Tatort“ beginnt, werden wegen des tödlichen Autounfalls eines Kollegen der Aufnahmeleitung unterbrochen. Bald stellt sich jedoch heraus, dass es gar kein Unfall war. Tukur saß neben dem 19-Jährigen im Wagen, erinnert sich aber an nichts. Denn die Crew hatte vor dem Unfall die Halbzeit ihrer Dreharbeiten mit viel Alkohol gefeiert. Tukur gerät unter Mordverdacht - und ist in dieser Rolle ganz schnell ganz allein.

Tukurs Schauspielerkollegen Koch, Wuttke, Broich und Philipp sind vor allem mit sich selbst beschäftigt. Sehr witzig die ironische Darstellung ihrer angeblichen Marotten, Eigenheiten und Eitelkeiten. Amüsant sind auch die einfältigen „echten“ Polizisten Kern und Kugler.

Das Dschungelbuch - Zeichentrick, 20.15 Uhr bei RTL

Das Findelkind Mogli wird als Säugling von einer Wolfsfamilie im Dschungel aufgenommen und lebt seither glücklich und zufrieden mit den Tieren. Doch als der Tiger Shir Khan beschließt Mogli zu töten, müssen der Panther Baghira und Balu der Bär den Jungen davon überzeugen zurück zu den Menschen zu gehen, wo er in Sicherheit leben kann. In dem spannenden und lustigen Abenteuer rund um die tanzenden und singenden Affen, Schlangen und Elefanten lernt der kleine Mogli die Bedeutung wahrer Freundschaft kennen. 

Braveheart - Drama, 20.15 bei Kabel eins

Im späten 13. Jahrhundert reißt der englische König Edward I. die Herrschaft über Schottland an sich. in den folgenden Jahren leidet Schottland unter den harten Gesetzen Edwards. Der schottische Freiheitskämpfer William Wallace kehrt in sein Heimatdorf zurück, um seine große Liebe Murron zu heiraten. Kurz darauf wird sie von den Besatzern ermordet und Wallace schwört blutige Rache. Mit einer streitbaren Armee schottischer Bauern zieht er gegen König Edward I. in den schier aussichtslosen Freiheitskampf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen