zur Navigation springen

Medien : Champions League oben - «Promi Big Brother» unten

vom

Die Champions League, die Königsklasse des europäischen Fußballs, ist mit dem Start in ihre Gruppenphase zurück im ZDF und erzielt auf Anhieb hohe Einschaltquoten.

Die Begegnung zwischen dem SSC Neapel und Borussia Dortmund (2:1) verfolgten ab 20.45 Uhr 8,58 Millionen Zuschauer (29,4 Prozent). Davon profitierte in der Halbzeitpause auch das «heute-journal», das 7,66 Millionen Zuschauer (24,9 Prozent) sahen.

Einen neuen Tiefpunkt erreichte dagegen das Sat.1-Spektakel «Promi Big Brother». Die Tageszusammenfassung verfolgten am Tag 6 der Show ab 22.15 Uhr 1,34 Millionen Zuschauer - der Marktanteil fiel auf 6,6 Prozent. Den Bestwert hatte die Sendung zum Start mit 3,21 Millionen Zuschauern erzielt. Sat.1 kündigte am Donnerstag an, für den ausgeschiedenen Mitbewohner David Hasselhoff prominenten Ersatz zu holen.

Hinter der Champions League platzierte sich die ARD-Komödie «Alles Schwindel» über Original und Fälschung in einem Wiener Museum mit Benno Fürmann, die 3,70 Millionen Zuschauer (12,0 Prozent) erreichte. Die RTL-Show «Die 25 originellsten Leidenschaften» mit Sonja Zietlow kam auf 2,66 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent) und die ProSieben-Mysteryserie «Under The Dome» auf 2,44 Millionen (8,4 Prozent).

Die Sat.1-Reihe «Die strengsten Eltern der Welt» erreichte 1,98 Millionen Zuschauer (8,8 Prozent), die Vox-Krimiserie «Rizzoli & Isles» 1,64 Millionen (5,4 Prozent) und die um 21.15 Uhr anschließende Dramaserie «Fairly Legal» 1,34 Millionen (4,4 Prozent).

Auf den Kabel-eins-Film «Die purpurnen Flüsse 2» entfielen 1,11 Millionen Zuschauer (3,7 Prozent) und auf die RTL-II-Dokusoap «Schickeria Deluxe» lediglich 0,64 Millionen Zuschauer (2,1 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 12,9 Prozent weiter auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,1 Prozent. RTL erreicht 11,4 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,3 Prozent vor Vox und ProSieben gleichauf mit 5,6 Prozent. RTL II kommt auf 4,1 Prozent, Kabel eins auf 4,0 Prozent und Super RTL auf 1,9 Prozent.

zur Startseite

von
erstellt am 19.Sep.2013 | 10:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen