zur Navigation springen

Fernsehen : «Breaking Bad» bricht noch einmal Zuschauerrekord

vom

Die letzte Folge der Dramaserie «Breaking Bad» hat in den USA noch einmal einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt. Dem Sender AMC zufolge sahen am Sonntagabend 10,3 Millionen das Finale der fünften und letzten Staffel.

shz.de von
erstellt am 01.Okt.2013 | 10:23 Uhr

Das seien drei Mal so viele Zuschauer wie bei beim Finale der vierten Staffel.

In «Breaking Bad» geht es um einen krebskranken Chemielehrer, der synthetische Drogen herstellt, um seine Familie abzusichern. Dabei verstrickt er sich immer mehr in die Kriminalität und wird auch selbst immer brutaler. Die Serie gilt als eine der innovativsten, aber auch brutalsten der vergangenen Jahre. Vor einigen Tagen hatte sie den Emmy in der Königsklasse, den Fernsehpreis für die beste Dramaserie in den USA, gewonnen.

Dem «San Francisco Chronicle» zufolge stellte das Serienfinale noch einen weiteren Rekord auf: Während der 75 Minuten wurden 1,24 Millionen Tweets von mehr als 600 000 Twitter-Nutzern abgesetzt. Allein in einer Minute waren es fast 22 400. Eine Mitteilung in dem Kurznachrichtendienst kam von Hauptdarsteller Bryan Cranston selbst: «So, das war's. Danke, dass Ihr die Reise mit mir mitgemacht habt.»

Cranston bei Twitter

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen