zur Navigation springen
Fernsehen

13. Dezember 2017 | 14:43 Uhr

Medien : Bauer sucht Frau

vom

Wir haben sie vermisst, diese Landwirte mit den großen Ställen und den großen Herzen: «Brian, der bodenständige Kuhbauer», «Guy, der liebevolle Luxemburger» und «Markus, der sanfte Ackerbauer».

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2013 | 00:07 Uhr

Inka Bause bringt mal wieder Landleute unter die Haube. Zum neunten Mal macht sich die 44-Jährige, die in einer Umfrage unter ostdeutschen Männern gerade zur schönsten TV-Moderatorin gewählt wurde, um das Liebesleben in der Provinz verdient. Die neue Staffel von «Bauer sucht Frau» beginnt am Montag um 20.15 Uhr auf RTL.

«Erstmals ist auch eine lesbische Landwirtin mit von der Partie und auch ein schwuler Bauer sucht nach einem passenden Partner», wirbt der Sender für seinen Klassiker, der inzwischen auch in vielen anderen Ländern erfolgreich läuft. Neu ist zudem, dass Bause nur wenige Stunden vor «Bauer sucht Frau» auch im ZDF zu sehen ist. Dort läuft seit Anfang September ihr werktäglicher Daily Talk «Inka». Der fährt allerdings bei weitem nicht solche Spitzenquoten wie «Bauer sucht Frau» ein. Zeitweise schauten nur 340 000 Zuschauer bei «Inka» zu. Zum Vergleich: Die achte Staffel von «Bauer sucht Frau» hatten vor einem Jahr im Schnitt fast sieben Millionen Zuschauer verfolgt.

Bauern sind auf die Kuppelshow nicht unbedingt gut zu sprechen. «Sie gibt ein dümmliches und falsches Klischee über die Bauern wieder. Mit der Realität hat das alles nichts zu tun», polterte schon vor Jahren der ehemalige Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, in einem Gespräch mit dem Magazin «Spiegel».

Am Konzept hat sich seither nicht viel geändert. Treu-brave Menschen, die ihre Stärke meist nicht in großen Reden sehen, bekommen eine Woche lang einen Partner auf Probe zur Seite gestellt. Zuschauer dürfen sich unter anderem auf Peter freuen, «dessen Bruder Kurt in der letzten Staffel bereits sein Liebesglück gefunden hat und seitdem zusammen mit seiner Sonja glücklich auf Wolke 7 schwebt», heißt es bei RTL.

Lena (24), «die patente Jungbäuerin aus dem hohen Norden», sucht eine lesbische Partnerin fürs Leben: «Ich wünsche mir eine Partnerin, die weiblich aussieht, selbstbewusst ist und mit beiden Beinen im Leben steht.» In die Beziehung kann sie neben ihrem Charme 135 Hektar Land, 100 Kühe, 100 Kälber und einen Hund einbringen.

In Niedersachsen hofft derweil der 46-jährige Christian auf Bauses Kuppel-Geschick. Er kümmert sich zusammen mit Mutter Magret um 200 Schweine, 70 Rinder, 15 Pferde und um 40 Hektar Acker- und Grünland. Seit 16 Jahren ist der Pferdefreund allein. Christian wünscht sich eine liebevolle, naturverbundene Frau zwischen 30 und 47 Jahren, die auch mal anpacken und sich auf spontane Aktionen einlassen kann. Sein größter Traum ist es, mit der Partnerin Kinder zu bekommen.

Bis heute fanden sich über «Bauer sucht Frau» nach Angaben von RTL mehr als 20 glückliche Paare. «15 Mal wurden Heiratsanträge gestellt und ganze elf Mal wurde die Liebe vor dem Traualtar besiegelt. Und als ob das alles nicht schon Erfolg genug wäre, krönen sechs Kinder die beeindruckende Erfolgsbilanz», frohlocken die Macher der Sendung.

Bauer sucht Frau

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen