Kriminalität : Fast 1,2 Tonnen Kokain in Puerto Rico beschlagnahmt

So manche Line landet erst über die Zwischenstation Puerto Rico auf US-Spiegeln.
So manche Line landet erst über die Zwischenstation Puerto Rico auf US-Spiegeln.

Die Behörden in Puerto Rico haben fast 1,2 Tonnen Kokain in der Nähe der Jungferninseln in der Karibik beschlagnahmt. Die US-Küstenwache habe drei mutmaßliche Schmuggler mit den Drogen auf einem Boot aufgegriffen, teilte die Staatsanwaltschaft in San Juan laut der Zeitung «El Nuevo Día» mit.

shz.de von
24. Oktober 2013, 08:33 Uhr

Das Kokain hätte einen Schwarzmarktwert von rund 34 Millionen US-Dollar (24,7 Millionen Euro). Die Operation habe am vergangenen Freitag stattgefunden. Nach Angaben der US-Drogenpolizei DEA wird der US-Freistaat Puerto Rico oft von Drogenorganisationen als Zwischenstation auf dem Weg nach den Vereinigten Staaten benutzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen