Wahlen : Ex-CDU-Ministerpräsident: Große Koalition keine Katastrophe

Für Wolfgang Böhmer wäre eine große Koalition keine Katastrophe. /Archiv
Für Wolfgang Böhmer wäre eine große Koalition keine Katastrophe. /Archiv

Der ehemalige Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Wolfgang Böhmer (CDU), hat sich für ein Bündnis aus CDU und SPD nach der Bundestagswahl ausgesprochen.

shz.de von
18. September 2013, 08:51 Uhr

«Angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat wäre eine große Koalition diejenige Konstellation, mit der sich in Deutschland noch am ehesten etwas bewegen ließe», sagte er der «Mitteldeutschen Zeitung» (Online-Ausgabe) aus Halle. «Ich halte eine große Koalition für keine Katastrophe.» Es sei relativ unrealistisch anzunehmen, dass es am Sonntag für eines der beiden Lager Schwarz-Gelb oder Rot-Grün reiche.

In Magdeburg regiert seit 2006 eine große Koalition, die Böhmer bis 2011 geführt hat. Sie habe «gut funktioniert», berichtete er.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen