zur Navigation springen

Lettermans Karriereende : Elf TV-Sendungen, an die wir uns gerne erinnern

vom

David Letterman gibt seine Late-Night-Show bei CBS auf. Er war ein Held der 90er - in Deutschland gab es damals ganz andere Formate. shz.de hat elf TV-Sendungen zusammengestellt, die uns für immer in Erinnerung bleiben.

shz.de von
erstellt am 04.Apr.2014 | 16:55 Uhr

Die einen singen sich zum Superstar, die anderen kämpfen um den größten Gewichtsverlust und naive Familien reisen durch die Welt: Mit diesen Themen beschäftigt sich die TV-Landschaft heute. In den 90ern feierten ganz andere Formate Spitzenquoten. In den USA beendet der Moderator David Letterman seine Late-Night-Show. Grund genug, um die deutschen TV-Klassiker herauszukramen, an die wir uns immer wieder gerne erinnern.

1. Die Wochenshow

Die perfekte Kombination an Komödianten. Foto: Picture Alliance
Die perfekte Kombination an Komödianten. Foto: Picture Alliance

„Danke Anke“ und „Zurück zu Lück“: Das war die Wochenshow. Die Zusammensetzung aus Bastian Pastewka, Anke Engelke, Ingolf Lück und Markus Maria Profitlich sorgte für hohe Einschaltquoten, aber vor allem für viel Unterhaltung und Gelächter. Besonders gern erinnern wir uns an das „Pop-Sofa“, auf dem Anke Engelke sich wirklich für nichts zu schade war. Bastian Pastewkas „Hallo, liebe Liebenden“ werden wir für immer lieben.

2. Das Familienduell

Die Spielshow wurde von 1992 bis 2003 von Werner Schulz-Erdel moderiert. Foto: Imago
Die Spielshow wurde von 1992 bis 2003 von Werner Schulz-Erdel moderiert. Foto: Imago
 

Können Sie sich an diesen netten Herren erinnern? Nach der Spielshow „Ruck Zuck“ moderierte TV-Moderator Werner Schulz-Erdel die Fernsehshow „Das Familienduell“ auf dem Sender RTL. Zwei Familien traten gegeneinander an, um die stolze Summe von damals 100.000 D-Mark mit nach Hause zu nehmen. Hierbei mussten die Spieler binnen kürzester Zeit verschiedene Fragen beantworten. Die Gewinner-Familie durfte sich gleich zweimal freuen: Sie durfte in der nächsten Sendung ihren Titel verteidigen.

3. Andreas Türck

Von 1998 bis 2002 moderierte Andreas Türck seine Talkshow. Foto: Imago
Von 1998 bis 2002 moderierte Andreas Türck seine Talkshow. Foto: Imago

Charmant, gutaussehend, sympathisch und verständnisvoll: So erinnern wir uns an den Talkshow-Moderator Andreas Türck. Vor einem größeren Publikum lud der Moderator verschiedene Menschen in seine Sendung ein, die zu einem speziellen Thema diskutierten, stritten und sich manchmal gegenseitig die Haare ausrissen. Türck bewahrte immer die Ruhe und schaffte es durch seine unbeschwerliche Art Frieden zu stiften. Außerdem brach der hübsche Talkmaster reihenweise die Herzen junger Frauen vor den Fernsehgeräten. Ganz sicher.

4. Arabella

Von 1994 bis 2004 moderierte Arabella Kiesbauer ihre Talksendung „Arabella“. Foto: Imago
Von 1994 bis 2004 moderierte Arabella Kiesbauer ihre Talksendung „Arabella“. Foto: Imago

Neben Andreas Türck kämpften auch noch andere Talkshow-Moderatoren mit ihrer Sendung um die Quote. Arabella Kiesbauer wurde durch ihre Talkshow „Arabella“, die auf ProSieben ausgestrahlt wurde, bekannt. Die Nachmittagsshow brachte die unterschiedlichsten Menschen aus verschiedenen sozialen Herkünften zusammen, deren Konflikte Arabella lösen musste. Typisch für die Sendung war die verdeckte Wand hinter der sich ihre Talkgäste versteckten, bevor sie mitdiskutieren durften.

5. Traumhochzeit

Romantisch: Die Sendung „Traumhochzeit“. Foto: Imago
Romantisch: Die Sendung „Traumhochzeit“. Foto: Imago

„Ja, ich will.“ In den 90ern gaben etliche Paare ihr Hochzeitsversprechen vor laufender Kamera. Von 1992 bis 2002 moderierte die niederländische Showmasterin Linda de Mol die Hochzeitsshow und sorgte für Verliebte für den schönsten Tag ihres Lebens. In der TV-Show traten jeweils drei Paare gegeneinander an, der Gewinner erhielt ein Preisgeld oder ein Auto sowie eine Live-Hochzeit, die noch während der Sendung stattfand.

6. Die 100.000 Mark Show

Ulla Kock am Brink moderierte von 1993 bis 1998 die 100.000 Mark Show. Foto: Imago
Ulla Kock am Brink moderierte von 1993 bis 1998 die 100.000 Mark Show. Foto: Imago

In der Spielshow „Die 100.000 Mark Show“, die von Ulla Kock am Brink moderiert wurde, traten vier Paare gegeneinander an und kämpften um die Summe in Höhe von, ja genau: 100.000 Mark. Um diesem traumhaften Betrag näherzukommen, mussten verschiedene Geschicklichkeitsspiele sowie ein Hindernisparcours überwunden werden. Besonders gerne erinnern wir uns an „den heißen Draht“, der immer am Ende der Sendung gespielt wurde.

7. Herzblatt

Der erste Moderator der Flirtsendung: Rudi Carrell. Foto: Imago
Der erste Moderator der Flirtsendung: Rudi Carrell. Foto: Imago

„...und hier kommt dein Herzblatt!“ Für viele Single-Frauen war die TV-Show im Ersten ein Muss. Aus jeweils drei Kandidaten durfte in jeder Sendung ein Mann und eine Frau ihr Herzblatt aussuchen. Der Clou: Der, beziehungsweise die Auserwählte war hinter einer Wand versteckt, sodass der Kandidat sein Herzblatt nur anhand von Fragen und der Stimme auswählen konnte.

8. Die Mini Playback Show

Kinder wurden in der „Mini Playback Show“ zu Stars. Foto: Imago
Kinder wurden in der „Mini Playback Show“ zu Stars. Foto: Imago

Ein Gang durch den Zaubertunnel machte die kleine Christina zu Mariah Carey - zum Beispiel. In der Mini Playback Show imitierten die Kinder einen selbstausgewählten bekannten Song. Wer diese Aufgabe am besten meisterte, konnte unterschiedliche Preise gewinnen. Die Sendung startete 1990 mit der Moderatorin Marijke Amado, die später von Jasmin Wagner („Blümchen“) abgelöst wurde.

9. Geh auf's Ganze

Moderator Jörg Dräger und der Zonk. Foto: Imago
Moderator Jörg Dräger und der Zonk. Foto: Imago

Kennen Sie noch den „Zonk“? Die rot-schwarze Stoffmaus präsentierte die Niete bei „Geh auf's Ganze“ auf  Sat.1. Hier wählte der Moderator einen Zuschauer aus, der die Möglichkeit bekam eine von drei Türen zu öffnen. Hinter mindestens einer Tür versteckte sich ein Geldbetrag. Moderiert wurde die Sendung zunächst von Jörg Dräger. Danach übernahm Elmar Hörig die Moderation.

10. Notruf

Hans Meiser moderierte von 1992 bis 2006 die Sendung „Notruf“. Foto: Imago
Hans Meiser moderierte von 1992 bis 2006 die Sendung „Notruf“. Foto: Imago

Die Sendung „Notruf“ wurde insgesamt 14 Jahre ausgestrahlt und von Hans Meiser auf RTL moderiert. Inhalt der Sendung war die Darstellung von Unfällen, die sich tatsächlich ereignet hatten. Pro Sendung wurden jeweils vier Geschichten präsentiert, die an den Originalschauplätzen nachgespielt wurden.

11. Schmidteinander

Ein perfektes Team: Harald Schmidt und Herbert Feuerstein. Foto: Imago
Ein perfektes Team: Harald Schmidt und Herbert Feuerstein. Foto: Imago

Von 1990 bis 1994 sorgten die beiden TV-Moderatoren Harald Schmidt und Herbert Feuerstein für Stimmung. In ihrer Comedy-Sendung „Schmidteinander“ zogen sie ihr Publikum durch zahlreiche Skteche vor den Fernseher und bewiesen, dass sie ein eingespieltes Team sind. Dabei nahmen sie sich gerne auch mal gegenseitig auf die Schippe. Ein Highlight der Sendung war der Auftritt von prominenten Gästen wie Siegfried und Roy, Helge Schneider oder Rudi Carrell.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen