zur Navigation springen

Nachrichtenüberblick : dpa-Nachrichtenüberblick Politik

vom

Merkel-Triumph und FDP-Fiasko bei der Bundestagswahl

shz.de von
erstellt am 23.Sep.2013 | 06:49 Uhr

Berlin (dpa) - Mit einem Traumergebnis haben CDU und CSU bei der Bundestagswahl triumphiert und Kanzlerinn Angela Merkel ihre dritte Amtszeit gesichert. Allerdings wurde die schwarz-gelbe Koalition abgewählt, weil die FDP nach einem Absturz um rund zehn Prozentpunkte aus dem Parlament flog. Rot-Rot-Grün lag zwar am Ende nach Sitzen knapp vor der Union, ein solches Bündnis wird aber von der SPD abgelehnt. Realistischste Regierungsoption ist nun die große Koalition. Sozialdemokraten und Grüne verfehlten den angestrebten Regierungswechsel klar.

Wahlkrimi in Hessen: Schwarz-Gelb scheitert

Wiesbaden (dpa) - Schwarz-Gelb auch in Hessen am Ende: Die CDU wird nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis in Hessen stärkste Partei. Die bisher mitregierende FDP schafft trotz dramatischer Verluste doch noch den Sprung ins Parlament - für eine Fortsetzung der Koalition reicht das aber nicht. Für einen Machtwechsel braucht Rot-Grün jedoch die Linken, die ebenfalls wieder im Parlament sind. Rechnerisch sind auch eine große Koalition von CDU und SPD, ein schwarz-grünes Bündnis und eine rot-gelb-grüne Ampelkoalition möglich.

Nervenkrieg in Nairobi: Geiselnahme zieht sich hin

Nairobi (dpa) - Die Geiselnahme in Nairobi wird zum Nervenkrieg. Fast zwei Tage nach Beginn der Attacke radikaler Islamisten auf ein Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt gelang es den Sicherheitskräften zwar, die meisten der Gefangenen zu befreien. Etwa zehn Menschen befinden sich nach Angaben der kenianischen Streitkräfte allerdings weiterhin in der Gewalt der Geiselnehmer. Unklar ist, wie viele Terroristen sich noch immer den Sicherheitskräften entgegenstellen.

Al-Shabaab-Video: «Kenia wird keinen Frieden finden»

Nairobi (dpa) - Die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz hat sich jetzt auch in einem Video zu dem Angriff auf das Einkaufszentrum Westgate in Nairobi mit mindestens 68 Toten bekannt. In dem Film, der auf YouTube geladen wurde, ist eine Männerstimme zu hören, die Kenia für den Militäreinsatz im Nachbarland Somalia anprangert. Ziel der Miliz sei es, Kenia zu einem der unsichersten Orte der Welt zu machen. Nairobi werde nie Frieden finden.

Obama ruft nach Blutbad auf Marinebasis zum Handeln auf

Washington (dpa) - Präsident Barack Obama hat eindringlich dazu aufgerufen, aus der Serie blutiger Gewalttaten in den USA endlich Konsequenzen zu ziehen. In einer Gedenkstunde in den historischen Marine Barracks in Washington ehrte Obama die Opfer des jüngsten Massakers auf einer Marinebasis und würdigte sie als Helden. Zugleich machte er seine Rede zu einer bitteren Anklage. Der Grund dafür, dass derartige Gewalttaten in den USA häufiger vorkämen als in anderen Ländern, liege an dem leichten Zugang zu Waffen.

Israelischer Soldat in Hebron erschossen

Tel Aviv (dpa) - Am Rande von Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Soldaten in Hebron im Westjordanland ist ein Soldat erschossen worden. Die israelischen Streitkräfte bestätigten, dass der Soldat seiner Verwundung in einem Krankenhaus erlegen ist. Vermutlich hatte ein palästinensischer Heckenschütze den an einem Kontrollposten Wache haltenden Soldaten in den Nacken geschossen. Palästinenser hatten Militärpatrouillen im israelischen Teil der geteilten Stadt mit Steinen beworfen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen