Ribéry-Skandal : Der HSV- Flitzer mit dem Stinkefinger ist ein Model

Angriff auf Ribéry: Der Hamburger Stadion-Flitzer Lorenzo W. kennt auch die Laufstege der Stadt.
Foto:
Angriff auf Ribéry: Der Hamburger Stadion-Flitzer Lorenzo W. kennt auch die Laufstege der Stadt.

Ein Mann stürmte nach dem Pokalspiel HSV gegen Bayern München auf den Platz und attakierte Franck Ribéry. Näheres zu dem Mann, der dem Bayern-Star kurz vor Schluss den Schal um die Ohren schlug?

shz.de von
31. Oktober 2014, 11:31 Uhr

Hamburg | Nachspielzeit in der Hamburger Imtech Arena: Ein Mann stürmt von der Tribüne, rennt über des Spielfeld, attackiert das Gesicht von Bayern-Star Franck Ribéry mit seinem Schal und zeigt dem zuvor vehement ausgebuhten Franzosen beide Mittelfinger.

Der aggressive Flitzer-Angriff eines 21-Jährigen beim DFB-Pokalspiel des Hamburger SV gegen den siegreichen Titelverteidiger FC Bayern München (1:3) ist Fußballfans als unschönes Highlight haften geblieben. Neben den 57.000 Fußballfans auf den Rängen wurden Millionen Fernsehzuschauer Zeuge der Attacke, die die Sicherheitskräfte offenbar nicht verhindern konnten.

Nun hat sich herausgestellt, dass der Mann kein Unbekannter ist. Laut Hamburger Medien handelt es sich um Lorenzo W., der früher als Fotomodel gearbeitet hat und sich in der Musikszene der Hansestadt zudem als Elektro- und Techno-DJ einen Namen gemacht hat.

Durch seinen Angriff auf Ribéry erntete das Ex-Model zwar bundesweite Aufmerksamkeit, doch die Aktion dürfte ihm teuer zu stehen kommen: Der HSV hat Strafanzeige erstattet und dem 21-Jährigen ein Stadionverbot erteilt. Ihm droht eine Geldstrafe im fünfstelligen Bereich. Vom Verein gab es zudem eine öffentliche Entschuldigung für den unsportlichen Vorfall über Twitter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen