Nord-Ostsee-Kanal : Defekt: NOK-Fähre Breiholz stand still

Nichts geht mehr: Die Breiholzer Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal steht. Foto: Timmermann
Nichts geht mehr: Die Breiholzer Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal steht. Foto: Timmermann

Die Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal bei Breiholz hatte am Dienstag wegen eines Defekts den Verkehr für Fahrzeuge und Fußgänger eingestellt. Seit 16.15 Uhr fährt sie wieder.

shz.de von
30. Mai 2013, 08:16 Uhr

Breiholz | Ein elektrisches Bauteil war defekt und hatte die Weiterfahrt der Fähre Breiholz unmöglich gemacht. Es war ein Magnetventil, das für die Bedienung der Verriegelung wichtig ist. Die Verriegelung hält die Ein-Mann-Fähre am Anleger.
Aufgrund des Defektes musste das Fährschiff am Dienstagmitag deshalb seinen Dienst für gut zwei Stunden einstellen. Weder Fahrzeuge noch Fußgänger konnten befördert werden, bis Monteure den Schaden behoben hatten. Um 16.15 Uhr nahm die Fähre ihren Betrieb wieder auf.
Thomas Hoppe, Bezirksstellenleiter Fährbetriebe Rendsburg, sagte shz.de: "Tagsüber ist gottseidank nicht so viel los. Wir sind froh, dass wir zum Feierabendverkehr wieder eine funktionierende Fähre im Einsatz haben."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen