Daten des Robert Koch-Instituts : Corona-Neuinfektionen auf neuem Höchstwert - Inzidenz steigt auf über 700

Author: dpa/Hauke-Christian Dittrich
Eine Mitarbeiterin einer Teststation in Oldenburg nimmt einen Abstrich von einem jungen Mann.

Die Corona-Zahlen steigen weiter. Neben den Neuinfektionen ist auch die Sieben-Tage Inzidenz auf einen neuen Höchststand geklettert.

Avatar_shz von
19. Januar 2022, 06:45 Uhr

Die Corona-Zahlen steigen weiter. Neben den Neuinfektionen ist auch die Sieben-Tage Inzidenz auf einen neuen Höchststand geklettert.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie sind binnen eines Tages mehr als 100.000 neue Corona-Infektionen an das Robert Koch-Institut übermittelt worden. Die Gesundheitsämter meldeten laut RKI-Angaben vom Freitagmorgen 140.160 Fälle in 24 Stunden. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.01 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche waren es 92.223 Ansteckungen.

Die Sieben-Tage Inzidenz gab das RKI nun mit 706,3 an. Das ist ebenfalls ein Höchststand. Zum Vergleich: Am Vortag hatte die bundesweite Inzidenz bei 638,8 gelegen, vor einer Woche bei 470,6 (Vormonat: 306,4).

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 170 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 286 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 8 460 546 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Wie ist die Inzidenz in Norddeutschland?

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Donnerstag mit 3,56 an (Mittwoch: 3,34).

Die Zahl der Genesenen gab das RKI am Freitagmorgen mit 7 178 000 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg 116 485.

Beim Blick auf die Bundesländer im Norden zeigt sich weiter ein sehr unterschiedliches Bild: Während die Sieben-Tage Inzidenz in Niedersachsen bei 512,4 und in Mecklenburg-Vorpommern bei 608,4 liegt, ist Bremen mit 1294,9 weiterhin der negativ Spitzenreiter in ganz Deutschland. Hamburg liegt mit 1083,6 wieder bei einer Inzidenz über 1000.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen