zur Navigation springen

Von Touristen und Verbrechern: Neue Hörbücher für Erwachsene

vom

Berlin (dpa/tmn) - Wer den Frühling am liebsten mit einem Roman auf den Ohren begrüßt, hat eine große Auswahl: Neu auf dem Markt sind sowohl amüsante Geschichten wie «Und dann kam Paulette» als auch harte Kost, wie «Milano Criminale» oder «Ein allzu braves Mädchen».

shz.de von
erstellt am 24.Mai.2013 | 05:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Wer den Frühling am liebsten mit einem Roman auf den Ohren begrüßt, hat eine große Auswahl: Neu auf dem Markt sind sowohl amüsante Geschichten wie «Und dann kam Paulette» als auch harte Kost, wie «Milano Criminale» oder «Ein allzu braves Mädchen».

Kate radelt um olympisches Gold, Ferdinand gründet eine WG und Roberto wird zum meistgesuchten Verbrecher Italiens. So unterschiedlich wie die neuen Hörbücher im Frühjahr sind auch ihre Protagonisten. Das Angebot reicht vom Krimi bis zur Komödie.

«Und dann kam Paulette» von Barbara Constantine erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Senioren-WG. Das von Johannes Steck gesprochene Hörbuch aus dem Argon Verlag beginnt mit Ferdinand, der zusammen mit seinem Kater auf einem großen Bauernhof lebt. Doch seit seine Frau gestorben und sein Sohn zusammen mit seiner Familie ausgezogen ist, gefällt es ihm nicht mehr so richtig: Alles ist so ruhig und in jedem Raum warten viele Erinnerungen aus dem vergangenen Familienleben.

Doch dann hat er die Idee, mit seiner Nachbarin Marceline eine Wohngemeinschaft zu gründen. Schnell bekommt die WG Zuwachs, zum Beispiel durch einen Jugendfreund von Ferdinand, dessen Frau gerade gestorben ist. Und schließlich zieht auch noch eine junge Studentin auf den Bauernhof. Die amüsante WG-Geschichte ist auf fünf CDs für rund 20 Euro im Handel erhältlich.

Ebenfalls leicht und amüsant zu hören ist «Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen», das bei GoyaLit erschienen ist. Die Autorin Dora Heldt ist kein unbeschriebenes Blatt, wenn es um lustige Alltagsgeschichten geht. Von ihr stammen unter anderem die Erfolgstitel «Urlaub mit Papa» und «Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt», aus denen auch die Protagonisten des neuen Romans stammen.

Rentner Walter gewinnt darin bei einem Preisausschreiben eine exklusive Reise an die Schlei. Statt seiner Frau wählt er seinen Schwager Heinz als Reisebegleitung aus. Doch schnell müssen die beiden feststellen, dass «exklusiv» nicht das gleiche ist wie «all inclusive» - mit den entsprechenden absurden und komischen Konsequenzen. Die lustige Geschichte, die von der Autorin selbst gesprochen wird, gibt es auf drei CDs für knapp 15 Euro.

«Gold» von Chris Cleave erzählt auf spannende Weise von einer Rivalität im Radsport: Die Hauptfiguren sind Kate und Zoey, beste Freundinnen und erbitterte Konkurrentinnen beim Kampf um olympisches Gold. Erst trainieren die beiden Frauen gemeinsam, doch dann trennen sich ihre Wege: Kate entscheidet sich für ihre Familie und ihre schwer kranke Tochter und steigt aus der Medaillenjagd aus. Zoey bleibt dem Radsport treu. Erst acht Jahre später stehen die beiden sich bei einem Entscheidungsrennen um die Olympiateilnahme wieder gegenüber. Bei der von Britta Steffenhagen gelesenen Geschichte steht weniger der Wettkampf, sondern vor allem die Lebensgeschichte der unterschiedlichen Frauen im Mittelpunkt. Sie ist im DAV Verlag für knapp 20 Euro auf 6 CDs erschienen.

Spannend ist auch das Hörbuch zum Debütroman von Schauspielerin Andrea Sawatzki. «Ein allzu braves Mädchen» ist bei Osterwold Audio erschienen. Zwei Jungen finden darin in einem Gebüsch eine völlig verstörte junge Frau. Zeitgleich wird in einer Wohnung die Leiche eines ermordeten alten Mannes entdeckt. Trotz der klassischen Ausgangssituation ist «Ein allzu braves Mädchen» kein Krimi, sondern eher eine Reise in die Psyche der jungen Frau im Mittelpunkt der Geschichte. Andrea Sawatzki, die ihren Roman für die Hörbuchfassung selbst vorliest, erzählt immer wieder aus der Kindheit und Jugend der verstörten, vom Leben überforderten Frau und fördert so nach und nach eine bewegende Geschichte ans Tageslicht. Das Hörbuch ist auf 3 CDs bei Osterwold Audio erschienen und kostet knapp 17 Euro.

Eine Geschichte rund um die kriminelle Unterwelt Mailands in den 50er bis 70er Jahren ist das Hörbuch «Milano Criminale» von Raolo Roversi aus dem Verlag HörbuchHamburg. Die Handlung beginnt mit einem Überfall am 27. Februar 1958: Sieben bewaffnete Männer rauben einen Geldtransporter aus, das bis dahin größte Verbrechen in der Geschichte Italiens. Die Jungen Roberto und Antonio beobachten den Raub - und ziehen daraus sehr unterschiedliche Konsequenzen.

Während Roberto eine Gangsterlaufbahn einschlägt und im Lauf der Zeit zu einem der meistgesuchten Verbrecher Italiens wird, schlägt sich Antonio auf die Seite der Polizei. Roversi erzählt in seinem Roman aber nicht nur die Geschichte der ungleichen Jugendfreunde, sondern schildert auch detailliert die Sorgen und Nöte der Italiener und die Polizeiarbeit in der damaligen Zeit. Für die von Markus Boyens gelesene Hörbuchfassung wurde die Geschichte leicht gekürzt. Sie ist auf sechs CDs für rund 20 Euro im Hörbuch Hamburg Verlag erschienen.

Und dann kam Paulette (Kindle-Edition)

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen! als Download

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen! (Kindle-Edition)

Gold (Kindle-Edition)

Gold als Download

Ein allzu braves Mädchen (Kindle-Edition)

Ein allzu braves Mädchen als Download

Milano Crminale (Kindle-Edition)

Milano Crminale als Download

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen