zur Navigation springen

Computer : Surface 2 bekommt mehr Pixel und neue Prozessoren

vom

Bislang konnte Microsoft mit seinen Tablet-Computern am Markt wenig bewegen. Die erste Generation der beiden Surface-Modelle verkaufte sich schleppend. Eine neue, in vielen Details verbesserte Generation soll nun die Wende bringen.

Microsoft hat neue Versionen seiner Tablet-Reihe Surface vorgestellt. Das Surface 2 kommt am 22. Oktober in Deutschland auf den Markt und erscheint wie der Vorgänger in zwei Versionen: Das Surface Pro 2 hat einen Haswell-Prozessor von Intel und Windows 8.1 an Bord und soll ein Notebook so vollständig ersetzen können. Der Akku hält nach Herstellerangaben rund 60 Prozent länger als der des ersten Surface Pro.

Das reguläre Surface 2 ist dagegen nur mit der abgespeckten Windows-Version RT ausgestattet, die nicht mit regulären Programmen für das Betriebssystem kompatibel ist. Microsoft stattet die Tablets aber selbst mit Software aus, darunter auch eine angepasste Office-Variante. Im Inneren des Tablets arbeitet der Nvidia-Chip Tegra 4 mit vier Kernen und einer Taktfrequenz von 1,7 Gigahertz. Gleichzeitig hat Microsoft das Gewicht reduziert: Das Surface 2 ist nach Herstellerangaben 676 Gramm leichter als der Vorgänger.

Beide Surface-Varianten haben ein neues Display, das auf zehn Zoll Bildschirmdiagonale jetzt Bilder in Full-HD-Auflösung (1920 mal 1080 Pixel) darstellen kann. Der eingebaute Ständer zum Aufrichten des Tablets hat neuerdings zwei Stufen und erlaubt so etwas mehr Flexibilität. Für das Surface Pro 2 werden je nach Ausstattung mindestens 879 Euro fällig. Für diesen Preis gibt es die Basisvariante mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 Gigabyte Festplattenplatz. Das Surface 2 kostet mindestens 429 Euro.

In Sachen Zubehör ändert sich nur wenig: Die Abdeckungen mit eingebauter Tastatur, Touch Cover und Type Cover genannt, haben nun eine eingebaute Beleuchtung und kommen zum Verkaufsstart der Tablets für 120 beziehungsweise 130 Euro auf den Markt. Dazu gibt es ein neues Power Cover, das neben physischen Tasten auch zusätzliche Energie liefert, und eine Dockingstation für das Surface Pro.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Sep.2013 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen