zur Navigation springen

Computer : Nexus bis Chromecast: Google zeigt neue Software

vom

Google geht in die Hardware-Offensive: Der Internet-Konzern hat einen Nachfolger seines Tablets Nexus 7 vorgestellt. Mit einem neuen Gerät für Online-Videos auf dem Fernseher verstärkt Google den Druck auf Rivalen wie Apple und Microsoft.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2013 | 12:16 Uhr

Google hat eine überarbeitete Version seines Mini-Tablets Nexus 7 vorgestellt. Die Neuauflage hat den gleichen Namen wie der Vorgänger und wird ebenfalls vom Computerhersteller Asus produziert. Das Display zeigt jetzt jedoch 1920 mal 1200 Pixel, beim Vorgänger waren es nur 1280 mal 800 Bildpunkte. Mit 8,65 Millimeter ist das neue Nexus 7 etwas dünner als der Vorgänger. Außerdem sind die seitlichen Displayränder deutlich geschrumpft, wodurch das Tablet sechs Millimeter schmaler daherkommt. Mit 299 Gramm ist es außerdem etwas leichter als die 340 Gramm schwere alte Version.

Dazu gibt es nun auch eine 5-Megapixel-Kamera an der Gehäuserückseite und nicht mehr nur an der Front. Das neue Nexus 7 unterstützt den schnellen Mobilfunkstandard LTE. Weil es auf allen in Deutschland verwendeten Frequenzen funkt, sollte es hierzulande auch im LTE-Netz aller Anbieter funktionieren. Bisher ist es offiziell aber noch nicht in Deutschland angekündigt: Im hiesigen Play Store gibt es nach wie vor nur die alte Version mit dem Namenszusatz (2012) für mindestens 199 Euro. In den USA erscheint das neue Nexus 7 schon am 30. Juli, die Preise beginnen bei 229 US-Dollar (etwa 173 Euro).

Das neue Nexus 7 ist das erste Gerät mit der aktuellen Fassung von Googles Betriebssystem Android. Version 4.3 heißt wie die Vorgänger 4.1 und 4.2 Jelly Bean, große Änderungen gibt es dementsprechend nicht. Wichtigste neue Funktion ist die Möglichkeit, etwa für Kinder separate Nutzerkonten einzurichten, die nur auf bestimmte Apps und Inhalte zugreifen können. Die Telefonfunktion vervollständigt Nummern beim Wählen nun automatisch, dazu gibt es kleine Änderungen beim Umgang mit Bluetooth und Unterstützung für moderne Grafik- und Soundstandards. Wann und ob Android 4.3 auf anderen Geräten verfügbar sein wird, ist je nach Modell und Hersteller unterschiedlich.

Auf der gleichen Veranstaltung hat der US-Konzern außerdem den HDMI-Stick Chromecast präsentiert. Damit können Nutzer Videos, Fotos und Musik aus dem Netz zu ihrem Fernseher streamen. Gesteuert werden kann die Wiedergabe mit Android-Smartphones, aber auch mit iPhone und iPad oder vom PC aus über den Browser Chrome. In den USA gibt es den Chromecast ab dem 28. Juli für 35 US-Dollar (etwa 26 Euro), für Deutschland ist das Gerät bisher nicht angekündigt.

Details zum neuen Nexus 7 (engl.)

Details zu Android 4.3 (engl.)

Hier geht es zum Play Store

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen