zur Navigation springen

Microsoft stellt Spielespezialisten für Windows ein

vom

Berlin (dpa) - Microsoft hat sich einen ausgewiesenen Spezialisten aus der Spielebranche in sein Windows-Team geholt. Jason Holtman war zuletzt acht Jahre lang bei dem Softwarekonzern Valve maßgeblich für die Spieleplattform Steam verantwortlich. Nun kümmert er sich bei Microsoft um die Sparte PC-Spiele und Entertainment.

Berlin (dpa) - Microsoft hat sich einen ausgewiesenen Spezialisten aus der Spielebranche in sein Windows-Team geholt. Jason Holtman war zuletzt acht Jahre lang bei dem Softwarekonzern Valve maßgeblich für die Spieleplattform Steam verantwortlich. Nun kümmert er sich bei Microsoft um die Sparte PC-Spiele und Entertainment.

«Ja, ich habe bei Microsoft angefangen und werde mich darauf konzentrieren, Windows zu einer großen Plattform für Spiele und interaktive Unterhaltung zu machen», sagte Holtman dem Online-Dienst «gamesindustry international». Das Technolgie-Blog «TechCrunch» berichtete, Microsoft habe den Neuzugang bestätigt.

Holtman hatte im Februar den Softwarekonzern Valve verlassen, nachdem eine Reihe von hochrangigen Mitarbeitern entlassen worden waren. Zuvor war er dort die erste Anlaufstelle für Spieleentwickler, die über die Plattform Steam ihre Produkte vermarkten wollten. Ihm wird zugesprochen, große Spieleverlage von der digitalen Verbreitung von Spielen überzeugt und die damit verbundenen Sorgen um Urheberrechtsverletzungen erfolgreich zerstreut zu haben.

Der Neuzugang bei Microsoft löste Spekulationen in der Branche aus, welche Strategie der Softwarekonzern künftig verfolgen wird. Manche Branchenvertreter seien zuvor davon ausgegangen, dass Microsoft sein Engagement für PC-Spiele zugunsten seiner neuen Spielekonsole vernachlässigen könnte, berichtet «gamesindustry». Der Konzern bringt Ende des Jahres seine neue Xbox One auf den Markt. Holtmans Anstellung könne bedeuten, dass das Unternehmen sich wieder stärker auf den PC-Spielemarkt konzentrieren will.

Bericht «gamesindustry»

Bericht «TechCrunch»

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 12:44 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen