zur Navigation springen

Software : Microsoft sieht Nutzung von Windows XP schwinden

vom

Das 13 Jahre alte Windows XP fliegt nach Angaben von Hersteller Microsoft bei immer mehr Nutzern raus. Die installierte Basis liege derzeit noch bei 21 Prozent, sagte der fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Kevin Turner auf einer Analystenkonferenz in Bellevue nahe Seattle.

«Wir wollen die Zahl bis April auf 13 Prozent drücken.» Microsoft stellt am 8. April kommenden Jahres die Unterstützung für das alternde Betriebssystem ein, das heißt es werden keine Sicherheitslöcher mehr gestopft oder sonstige Software-Probleme gelöst. Der Konzern drängt deshalb die Nutzer, auf das aktuelle Windows 8 umzusteigen. Auch die Unterstützung für die Büro-Software Office 2003 endet zu dem Termin.

Microsoft zu Ende von XP

Microsoft Finanacial Analyst Meeting 2013

Folien von COO Turner

zur Startseite

von
erstellt am 20.Sep.2013 | 07:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen