zur Navigation springen

Computer : Microsoft eröffnet Café in künftiger Hauptstadt-Niederlassung

vom

Auf dem Prachtboulevard Unter den Linden in Berlin hat Microsoft in seiner künftigen Hauptstadt-Dependance ein Besucher-Café eröffnet. Anders als Apple verzichtet der Softwareriese aber auf einen Verkaufsraum.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2013 | 11:16 Uhr

Microsoft hat am Mittwoch (18. September) als ersten Teil seiner neuen Hauptstadt-Niederlassung das Café «The Digital Eatery» in Berlin eröffnet. Das Café soll in Kombination mit einem Ausstellungsbereich das «Herz» des neuen Standortes werden. Anders als etwa Apple hat sich Microsoft dabei bewusst gegen einen Verkaufsraum mit angeschlossenem Kundenbetreuungszentrum entschieden. «Wir verstehen uns als Gastgeber und Treffpunkt der digitalen Gesellschaft», sagte Microsoft-Manager Henrik Tesch.

Das Unternehmen zeigt in dem Café Software, Hardware und Dienste aus dem eigenen Haus in verschiedenen Lebensbereichen. So steht etwa die Spielekonsole Xbox 360 zum Spielen oder Musikhören bereit. Auch Microsofts Tablets Surface lassen sich ausprobieren. Für den Zugang ins Netz sorgt kostenloses WLAN.

Das Café richte sich nicht nur an die «digital natives», sondern stehe für alle interessierten Menschen offen. In unmittelbarem Einzugsgebiet auch der Humboldt-Universität dürfte «The Digital Eatery» gut frequentiert werden, erhofft sich Tesch.

Für das Essen übernimmt die Firma Fuchs + Gans die gastronomische Leitung. Neben dem Café soll es künftig noch Platz für kleinere und größere Veranstaltungen sowie Büros für Microsoft-Mitarbeiter geben. Noch in diesem Jahr sei die offizielle Eröffnung des ganzen, unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes geplant, sagte Tesch.

Facebook-Seite der Digital Eatery

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen