zur Navigation springen

Juwelendiebe, Orks und Aliens: Neues für den PC

vom

Berlin (dpa/tmn) ? Böse Aliens, wilde Orks, ein Juwelendieb und 200 Rennfahrer - PC-Spieler bekommen es mit einer langen Liste an Feinden zu tun. Zu den interessantesten Neuerscheinungen zählen unter anderem das Adventure «The Raven» und der Shooter «Firefall».

Berlin (dpa/tmn) ? Böse Aliens, wilde Orks, ein Juwelendieb und 200 Rennfahrer - PC-Spieler bekommen es mit einer langen Liste an Feinden zu tun. Zu den interessantesten Neuerscheinungen zählen unter anderem das Adventure «The Raven» und der Shooter «Firefall».

Die Rückkehr der Klassiker geht weiter: Mit «Schicksalsklinge» und «Shadowrun Returns» erscheinen jetzt gleich zwei Neuauflagen alter Rollenspiele. Frisches Spielefutter gibt es aber auch.

Mit «Trackmania 2: Valley» kommt schon der dritte Ableger der Rennspielserie von Ubisoft auf den Markt. Bereits erhältlich sind «Trackmania 2: Canyon» und «Trackmania 2: Stadium». Passend zum Namen gibt es in jeder Episode eine neue Umgebung und dazu entsprechende Fahrzeuge. In «Valley» rast der Spieler nun in Rallye-Fahrzeugen über kurvige Highways und staubige Schotterpisten.

Die Einzelspielerkampagne bietet 65 Strecken, seine wahren Stärken entfaltet Trackmania aber traditionell im Onlinemodus für bis zu 200 Spieler. Kollisionen sind ausgeschlossen, stattdessen geht es immer nur um die Bestzeit. Typisch für die Serie ist auch der Streckeneditor. Das Rennspiel kostet rund 20 Euro und ist als Download über die Plattformen Maniaplanet und Steam erhältlich.

Nach über sechs Jahren Entwicklung ist das Onlinespiel «Firefall» von Red 5 Studios endlich erhältlich. Die Mischung aus Shooter und Rollenspiel spielt in der Zukunft, Spieler können darin gemeinsam mit Freunden gegen böse Aliens antreten oder in Arenen gegeneinander kämpfen. Dabei stehen verschiedene Charakterklassen zur Wahl, vom Kämpfer über den Ingenieur bis zum Sanitäter. «Firefall» ist ein sogenanntes Free-to-Play-Spiel, zunächst also gratis online erhältlich. Schickere Ausrüstung für den eigenen Helden gibt es aber nur gegen Geld.

Die Firma Hairbrained Schemes bringt mit «Shadowrun Returns» ein Remake von «Shadowrun» auf den Markt, das 1993 für den Super Nintendo erschien. Die Grundelemente des Spiels sind auch in der neuen Version noch vorhanden. Allerdings wurde die Grafik verschönert und die Steuerung an moderne Standards angepasst. Schauplatz bleibt das düstere Shadowrun-Universum, in dem Science Fiction und Fantasy aufeinandertreffen. «Shadowrun Returns» ist für 18 Euro als Download bei Steam erhältlich.

Mit «Das Schwarze Auge: Nordlandtrilogie» von UIG feiert ein weiterer Rollenspiel-Klassiker seine Wiedergeburt - zunächst mit dem ersten Teil «Schicksalsklinge». Mit einer Truppe schlagkräftiger Helden macht sich der Spieler auf die Suche nach einem legendären Schwert. Die Welt erkundet er dabei aus der Egoperspektive, für die rundenbasierten Kämpfe schaltet das Spiel zu einer Art Schachbrett, auf dem der Spieler seine Figuren nacheinander auf die Gegner hetzt. Die Grafik wurde im Vergleich zum über 20 Jahre alten Original komplett überarbeitet, mit aktuellen Spielen kann die Neuauflage aber trotzdem nicht ganz mithalten. «Schicksalsklinge» kostet rund 30 Euro und ist ab 16 Jahren freigegeben.

Ganz neu ist dagegen das klassische Adventure «The Raven ? Vermächtnis eines Meisterdiebs», das in den 60er Jahren spielt: Zwei Polizisten sind auf der Jagd nach einem Ganoven, der in Paris einen kostbaren Edelstein gestohlen hat. «The Raven» erscheint in drei Teilen: Teil 1, «Das Auge des Sphinx» gibt es für 25 Euro als Download bei Steam, die nächsten Episoden folgen jeweils im Abstand von einem Monat. Das Krimiabenteuer von Nordic Games ist ab sechs Jahren freigegeben.

Trackmania 2: Valley bei Maniaplanet kaufen

Trackmania 2: Valley bei Steam

Hier gibt es Firewall

Shadowrun Returns bei Steam

The Raven bei Steam kaufen

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2013 | 11:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen