zur Navigation springen

Internet : Facebook, Dropbox und Co. zentral bedienen

vom

Alle Angebote unter einem Dach: Sich für E-Mail-Konten, soziale Netzwerke und andere Internet-Angebote die Passwörter einzeln zu merken, ist oft lästig. Ein neuer Dienst will den Nutzern jetzt helfen.

shz.de von
erstellt am 15.Jul.2013 | 11:53 Uhr

Facebook, Google+, Dropbox, Evernote, YouTube, Tumblr, Picasa, SkyDrive - die meisten von uns nutzen täglich diverse Online-Dienste, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben, Dateien im Internet abzulegen, Fotos hochzuladen, Videos anzuschauen oder Texte online zu veröffentlichen. Allerdings ist für jeden Service ein eigenes Konto mit Passwort erforderlich. Außerdem müssen wir immer die jeweiligen Webseiten besuchen, wenn wir viele unterschiedliche Dienste nutzen.

Jolidrivemöchte den Nutzern diese Umwege ersparen und fasst viele der populären Cloud-Angebote unter einem einheitlichen Dach zusammen. Dazu gehören die genannten Dienste, aber zum Beispiel auch Flickr, box, Instagram, SoundCloud und viele weitere. Der Vorteil: Anwender müssen nur noch drive.jolicloud.com aufrufen, sich einmal mit Benutzername und Passwort anmelden und haben anschließend Zugriff auf alle weiteren Webservices, die sie nutzen.

Allerdings muss man Jolidrive zu Beginn natürlich die Zugangsdaten zu seinen Online-Konten bei Dropbox, Google+, Tumblr und Co. verraten. Nur so kann der Gratis-Dienst im Namen des Nutzers auf die Inhalte zugreifen. Ein Stück Vertrauen gehört hier also wie bei allen Cloud-Angeboten dazu.

Beim ersten Besuch von Jolidrive müssen Anwender ein Konto eröffnen. Das geht entweder klassisch mit E-Mail-Adresse und Passwort oder wie bei so vielen anderen Webseiten mit dem bereits vorhandenen Facebook- oder Google-Konto. Anschließend werden die Zugangsdaten zu einigen weitverbreiteten Online-Diensten wie etwa SkyDrive oder SoundCloud abgefragt. Diese erscheinen ab sofort nach jedem Login in der linken Spalte. Ein Klick darauf zeigt je nach Dienst die online gespeicherten Dateien, die Posts der Freunde im sozialen Netzwerk oder neue Fotos und Videos.

Was Jolidrive derzeit fehlt, ist eine Möglichkeit, selbst Inhalte hochzuladen. Dateien öffnen, Status-Updates lesen, Fotos betrachten - all das ist möglich. Eigene Beiträge online zu stellen, das geht mit Jolidrive nicht. Hier müssen Nutzer wieder auf die Original-Webseite des jeweiligen Services gehen.

Hier geht es zu Jolidrive

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen