zur Navigation springen

Internet : Deutschlands Internetnutzer noch länger im Netz

vom

Immer mehr Menschen in Deutschland verbringen immer mehr Zeit mit dem Internet. Laut einer neuen Studie sind mehr als Dreiviertel der Bevölkerung, die jeden Tag online gehen.

Die tägliche Verweildauer der Deutschen bei der Nutzung des Internets stieg bei der Bevölkerung ab 14 Jahren im laufenden Jahr auf 169 Minuten - 2012 waren es noch 133 Minuten gewesen. Das geht aus der am Mittwoch (4. September) veröffentlichten repräsentativen ARD/ZDF-Onlinestudie 2013 hervor, für die zwischen März und April 1800 Menschen ab 14 Jahren befragt wurden.

77,2 Prozent sind insgesamt online (2012: 75,9 Prozent). Die Zahl der Nutzer stieg von 53,4 Millionen auf 54,2 Millionen Menschen. 5,3 internetfähige Geräte sind nach der Befragung in einem durchschnittlichen Haushalt vorhanden. Zugenommen hat die Zahl der Tablets: War solch ein Gerät im Vorjahr erst in 8 Prozent der Online-Haushalte anzutreffen, sind es 2013 bereits 19 Prozent.

Über einen internetfähigen Fernseher verfügen inzwischen 29 Prozent der Online-Haushalte. Die Zahl derjenigen, die über ihr TV-Gerät ins Internet gehen, hat sich binnen eines Jahres von zwei Prozent (2012) auf zwölf Prozent (2013) versechsfacht. Rund fünf Minuten werden über das Internet ferngesehen, drei Minuten linear und zwei Minuten zeitversetzt. Bei den jüngeren Menschen zwischen 14 und 29 entfallen zwölf Minuten des Fernsehkonsums aufs Netz.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2013 | 16:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen