zur Navigation springen

Aus Land wird Stadt: Satellitenbilder zeigen Zeitenwechsel

vom

Berlin (dpa/tmn) - Es sind beeindruckende Bilder. Gletscher verschwinden, Städte wachsen, Inseln entstehen. Das Projekt Timelapse zeigt Satellitenbilder von heute und gestern. Eine Zeitreise - schön und erschreckend zugleich.

Berlin (dpa/tmn) - Es sind beeindruckende Bilder. Gletscher verschwinden, Städte wachsen, Inseln entstehen. Das Projekt Timelapse zeigt Satellitenbilder von heute und gestern. Eine Zeitreise - schön und erschreckend zugleich.

An hochauflösende Satellitenfotos haben sich Internetnutzer längst gewöhnt. Denn Angebote wie Google Earth oder Bing Maps 3D gibt es schon seit einiger Zeit. Mit dem Projekt Timelapse des US-Magazins «Time» können Neugierige nun aber nicht nur andere Orte, sondern auch andere Zeiten betrachten. Auf der Seite gibt es nicht nur Satellitenbilder von 2012 oder 2013, sondern auch aus den Vorjahren, meistens zurück bis in die 80er.

Hinter dem Punkt «Explore the World» verbirgt sich eine Auswahl verschiedener Orte, die den Effekt besonders eindrucksvoll zeigen. So sehen Nutzer zum Beispiel, wie an der Küste Dubais künstliche Inseln für Hotels aus dem Boden schießen, wie Shanghai explosionsartig wächst oder der Columbus-Gletscher in Alaska immer weiter schmilzt. Wer mag, kann aber auch einen anderen Ort eingeben und sich diesen im Lauf der Zeit anzeigen lassen. An vielen Stellen, etwa in Deutschland, sind die alten Aufnahmen allerdings so grobpixelig, dass darauf kaum etwas zu erkennen ist.

«Time»-Projekt Timelapse

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2013 | 09:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen