zur Navigation springen

Weihnachtstüftelei : Bunte Wolkenkratzer und schiefe Türme

vom

Die Weihnachtstüftelei steuert auf ihren Höhepunkt zu: Gestern Abend entschied eine Jury über die Preisträger. Die Aufgabe war, ein Haus aus Zeitung zu bauen.

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2010 | 06:59 Uhr

flensburg | Am Sonntag werden bei der öffentlichen Preisverleihung die Gewinner der bereits 13. Auflage des Wettbewerbs von Phänomenta und sh:z ausgezeichnet, der dieses Jahr zum ersten Mal in die Kategorien "Kinder" und "Erwachsene" aufgeteilt ist. Auch die spektakulären Konstruktionen der cleversten Tüftler werden dann in der Phänomenta gezeigt (Beginn: 11 Uhr).

In diesem Jahr lautete die Aufgabe, mittels maximal 20 Doppelseiten aus der Weihnachtsausgabe unserer Zeitung und maximal 5000 "Tackernadeln" (Größe 24/6) ein Zeitungsgebäude zu bauen. Es durfte mit Wassermalfarben verziert werden und musste auf einer ebenen Fläche selbstständig stehen. Die Verwendung jeglicher Hilfsmittel (Klebstoffe, Farben, Lacke) war untersagt.
Raffiniert miteinander verbundene Papierschachteln
Die Jury - bestehend aus Dr. Michael Kiupel, dem Vorstandsvorsitzenden des Phänomenta e.V. , sowie dem Phänomenta-Vorstand Thomas Liebelt, Bernd Leckband von der Flensburger Schiffbaugesellschaft und sh:z-Redakteur Niko Wasmund - durfte sich einmal mehr vom schier grenzenlosen Fantasiereichtum der Tüftelei-Teilnehmer überzeugen.

Im Wettbewerb für Kinder wurde unter anderem ein großer quietschbunter Wolkenkratzer gestaltet. Ein anderes Hochhaus besteht aus raffiniert miteinander verbundenen Papierschachteln. Auch eine hübsche Villa mit eigenem Anlegesteg samt zugehörigem Katamaran ist zu besichtigen.

Bei den Bauwerken der Erwachsenen lässt sich ein technisch besonders anspruchsvoller schiefer Turm von Pisa bestaunen. Turmartig ist auch ein futuristisch anmutendes Gebäude aus aufgestapelten Formen wie Zylinder, Quader und Stab. Sehr viel Liebe zum Detail bewiesen die Baumeister einer hübschen Burg, zu der es auch Figuren, Pferde, Kanonen und einen Brunnen aus Papier gibt. Am besten, man schaut sich die Ergebnisse der Weihnachtstüftelei am Sonntag in der Phänomenta aus nächster Nähe an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen