zur Navigation springen

Bundestagswahl 2017 : Diese vier Youtube-Stars dürfen Angela Merkel interviewen

vom

Vor zwei Jahren interviewte LeFloid die Bundeskanzlerin. Jetzt wird es eine Live-Fragerunde mit vier anderen YouTubern geben.

Berlin | Angela Merkel wird sich gut einen Monat vor der Bundestagswahl eine Stunde lang Fragen von vier jungen YouTubern stellen. Am 16. August sollen MrWissen2Go, ItsColeslaw, Alexi Bexi und Ischtar Isik als Betreiber populärer Kanäle bei der Google-Videoplattform mit der Bundeskanzlerin sprechen. Zusammengerechnet haben die vier ungefähr drei Millionen YouTube-Abonnenten. Die Unterhaltung wird ab 13 Uhr als Livestream auf dem Kanal „Deine Wahl“ zu sehen sein.

Die vier Internetstars sollen die Kanzlerin hintereinander befragen und jeder soll zehn Minuten Gesprächszeit bekommen. Laut Pressemitteilung des Künstlernetzwerks Studio71, das das Interview organisiert und vorbereitet, werden die Vlogger mit der Kanzlerin über „Themen von gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz“ diskutieren. Unter dem Hashtag #DeineWahl sammeln die YouTuber vorab Fragen und Themenideen von den Fans.

Das sind die vier Interviewer, deren Fragen sich Merkel stellen muss:

MrWissen2Go

<p>Mirko Drotschmann gibt Schülern als „MrWissen2go“ Lebens- und Lern-Nachhilfe im Internet.</p>

Mirko Drotschmann gibt Schülern als „MrWissen2go“ Lebens- und Lern-Nachhilfe im Internet.

Foto: imago/Horst Galuschka

Der Journalist und Moderator Mirko Drotschmann ist aus der Kindernachrichtensendung „logo!“ oder dem Geschichtsmagazin „MDR Zeitreise“ bekannt. Auf seinem YouTube-Kanal beschäftigt er sich als „MrWissen2Go“ mit politischen und gesellschaftlichen Themen, die er sozusagen als Nachhilfeunterricht für Schüler aufarbeitet. Seinen 513.000 Abonnenten bietet er Videos wie „Ist unsere Demokratie am Ende? Faktencheck“ und stellt Politiker und Parteien vor. Drotschmann war außerdem der Initiator der Aktion #YouGeHa (Youtuber gegen Hass), bei der 2015 Videos von YouTubern gesammelt wurden, die sich unter anderem gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Homophobie positionieren. 

ItsColeslaw

 

Hinter „ItsColeslaw“ versteckt sich die Studentin der Politikwissenschaften Lisa Sophie. Die Videomacherin und Journalistin hat 241.000 YouTube-Abonnenten und widmet sich auf ihrem Kanal nach eigenen Angaben beispielsweise „peinlichen Situationen oder witzigen Alltagsgeschichten“. Sie möchte aber auch Tabuthemen ansprechen und außerdem produzierte sie im April mit Unterstützung der „FAZ“ ein Video mit dem Titel „Wen soll ich bloß wählen?“.

Alexi Bexi

<p>Alexander Böhm bei der Verleihung des 6. Webvideopreises an die herausragendsten deutschsprachigen Internetstars des Jahres im Castello.</p>

Alexander Böhm bei der Verleihung des 6. Webvideopreises an die herausragendsten deutschsprachigen Internetstars des Jahres im Castello.

Foto: imago/Future Image
 

Alexander Böhm, als YouTuber bekannt unter dem Namen „Alexi Bexi“, bietet seinen 1,1 Millionen Fans ein bunt gemischtes Programm voller Emotionen und Grimassen. Einen Großteil seiner Videos machen Technik-Reviews aus, aber seit einiger Zeit finden sich auf seinem Kanal auch andere Kategorien wie „Erklärbär“ und „So ein Scheiß“, die auch politische und erklärende Inhalte haben. Seinen Durchbruch hatte er mit der Kategorie „Chart-Songs auf Deutsch“, in der er englische Lieder von Künstlern wie Adele, Katy Perry oder Maroon 5 synchronisiert.

Ischtar Isik

<p>YouTuberin Ischtar Isik bei der Beauty Convention GLOW in Bochum.</p>

YouTuberin Ischtar Isik bei der Beauty Convention GLOW in Bochum.

Foto: imago/Future Image

Die 21-jährige Ischtar Isik veröffentlicht auf ihrem YouTube-Kanal Videos zu den Themen Fashion, Beauty und Lifestyle. In ihren Clips spricht sie zum Beispiel über ihr Outfit für den eigenen Abiball, ihre Beauty Routine oder führt ein Food-Diary. Oft arbeitet sie in ihren Videos auch mit anderen beliebten YouTube-Stars, wie Sami Slimani zusammen. Ihr Kanal hat derzeit rund 1,1 Millionen YouTube-Fans und auch bei Instagram interessieren sich eine Million Abonnenten für ihre Fotos.

Es wurden bereits viele Fragen über die Sozialen Medien geteilt. Das sind einige davon:

Für Merkel ist es bereits das zweite YouTube-Interview. Vor zwei Jahren sprach sie mit Videostar LeFloid. Das Video wurde allein bei YouTube mehr als fünf Millionen Mal abgerufen.

(mit dpa)

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2017 | 13:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen