Existenzielles Drama : «Your Name»: Japanisches Animations-Abenteuer

In «Your Name» tauschen Taki (l) und Mitsuha ihre Körper. Universum
In «Your Name» tauschen Taki (l) und Mitsuha ihre Körper. Universum

Zwei japanische Teenager träumen von einem anderen Leben. Und wie durch Zauberhand geht ihr Wusch in Erfüllung.

shz.de von
09. Januar 2018, 15:18 Uhr

Die junge Mitsuha lebt mit ihrer kleinen Schwester und ihrer Großmutter in einem abgelegenen Dorf in Japan. Immer wieder träumt das Mädchen vom aufregenden Leben in der Millionenstadt Tokio.

Dort lebt der gleichaltrige Taki bei seinem Vater und wäre froh, neben der Schule und seinem stressigen Job in einem italienischen Restaurant etwas mehr Ruhe zu haben. Eines Tages geht der Wunsch der Teenager in Erfüllung und sie finden sich im Körper des anderen wieder.

Makoto Shinkais Animationsfilm «Your Name» beginnt als amüsante Body-Switch-Geschichte, weitet sich dann aber zum existenziellen Drama, in dem Fragen von Identität, Familie und Gesellschaft verhandelt werden.

Shankais hinreißend animierte Geschichte gilt als kommerziell erfolgreichster japanischer Film seit Hayao Miyazakis Meisterwerk «Chihiros Reise ins Zauberland».

Your Name. Gestern, heute und für immer, Japan 2016, 106 Min., FSK ab 6, von Makoto Shinkai

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert