WWF-Aktion: 1600 Panda-Figuren vor Berlins Hauptbahnhof

 Massenhaft Panda-Bären aus Pappmaché vor dem Berliner Hauptbahnhof. Foto: Hannibal
Massenhaft Panda-Bären aus Pappmaché vor dem Berliner Hauptbahnhof. Foto: Hannibal

Berlin (dpa) - Mit hunderten kleinen Pandabärfiguren will die Naturschutzorganisation WWF auf die Zerstörung des Lebensraums dieser Tiere und anderer Arten aufmerksam machen. 1600 der Figuren aus Pappmaché stellten WWF-Mitarbeiter am Montag vor dem Berliner Hauptbahnhof auf.

shz.de von
05. August 2013, 03:27 Uhr

Berlin (dpa) - Mit hunderten kleinen Pandabärfiguren will die Naturschutzorganisation WWF auf die Zerstörung des Lebensraums dieser Tiere und anderer Arten aufmerksam machen. 1600 der Figuren aus Pappmaché stellten WWF-Mitarbeiter am Montag vor dem Berliner Hauptbahnhof auf.

Die Zahl der Skulpturen entspreche der Zahl der Pandas, die derzeit noch in freier Wildbahn leben, sagte WWF-Sprecher Roland Gramling. Zwei Tage lang stehen die Figuren vor dem Hauptbahnhof, in den kommenden Wochen sollen sie dann in 24 weiteren Städten an zentralen Orten platziert werden.

Die Aktion findet anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Naturschutzorganisation statt. Der WWF (World Wide Fund For Nature) führt den Panda in seinem Logo.

Website zur Aktion «Pandas on tour»

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen