zur Navigation springen

Idol von Millionen Fans : Wladimir Klitschko erhält den Bambi

vom

Der ehemalige Box-Weltmeister soll in der Kategorie Sport mit dem Medienpreis ausgezeichnet werden. Er hat seine Karriere im Sommer nach 64 Siegen in 20 Jahren beendet.

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2017 | 17:55 Uhr

Der ehemalige Box-Weltmeister Wladimir Klitschko erhält in diesem Jahr den Bambi in der Kategorie Sport.

«Wladimir Klitschko ist einer der erfolgreichsten Boxer aller Zeiten und war über viele Jahre Weltmeister im Schwergewicht. Als Sportler steht er für Ausdauer, Disziplin und Fairness, als Boxer für seine intelligente Technik, seine harte rechte Gerade und einen der besten Jabs der Boxgeschichte», begründete die Jury ihre Entscheidung, wie Hubert Burda Media am Donnerstag mitteilte. Klitschko beendete seine Karriere im Schwergewicht im Sommer nach 64 Siegen in 20 Jahren.

«Er wurde zum Idol von Millionen Fans in aller Welt, die ihm den Spitznamen "Dr. Steelhammer" verliehen – eine Anspielung auf seine stählerne Schlagkraft und seine Promotion, die er als Sportwissenschaftler ablegte», hieß es über den 41 Jahre alten Ex-Champion weiter. Der Ukrainer hat 54 seiner Kämpfe durch K. o. gewonnen und insgesamt nur fünf Niederlagen erlitten.

Seinen letzten Kampf verlor Klitschko am 29. April im Londoner Wembley-Stadion gegen den britischen IBF-Weltmeister Anthony Joshua in der 11. Runde durch technischen K. o. Den hoch dotierten Rückkampf schlug er aus und beendete stattdessen seine Profikarriere. «Ein Mann muss wissen, wann die Zeit für einen Neuanfang gekommen ist», sagte der mit der US-Schauspielerin Hayden Panettiere verlobte Klitschko.

Die Bambi-Verleihung findet am 16. November zum 69. Mal statt. Das Erste überträgt die Gala, bei der Klitschko Deutschlands wichtigster Medienpreis überreicht wird, von 20.15 Uhr an live aus dem Theater am Potsdamer Platz in Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert