zur Navigation springen

Schleswig-Holstein und Hamburg : Willem-Alexander und Máxima im Norden

vom

Königlicher Besuch im Norden: Das niederländische Paar besucht Lübeck und Hamburg.

shz.de von
erstellt am 15.Mär.2015 | 10:01 Uhr

Lübeck | Fans des niederländischen Königshauses können sich freuen: König Willem-Alexander der Niederlande und Königin Máxima wollen am 19. und 20. März Schleswig-Holstein und Hamburg besuchen. Auf dem dicht gedrängten Terminplan des Königspaares stehen unter anderem Besuche im Lübecker Drägerwerk, dem Thünen-Institut für ökologische Landwirtschaft und bei der Stage Entertainment in Hamburg. Begleitet wird das Paar von der niederländischen Außenhandelsministerin Lilianne Ploumen und einer Wirtschaftsdelegation.

Zweck der Reise sei es, die Wirtschaftsbeziehungen zu vertiefen und die Zusammenarbeit etwa in der Energiewirtschaft, der maritimen Wirtschaft, im Gesundheitssektor und im Kreativsektor zu fördern, heißt es auf der Internetseite des niederländischen Königshauses.

Auf dem Rückweg von einem Staatsbesuch in Dänemark soll das Königspaar am Donnerstag (19. März) gegen Mittag in Lübeck eintreffen. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) will Willem-Alexander und Máxima auf dem Markt begrüßen. Das ist für die Lübecker vermutlich die einzige Gelegenheit, einen Blick auf die royalen Gäste zu werfen. Denn nach einem Empfang im Rathaus, dem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt und einem Gespräch mit Albig geht es weiter zur Firma Dräger. Hier wollen sich das Königspaar und die Delegation über neue Geräte für die Intensivmedizin informieren.

Am Nachmittag planen die königlichen Gäste einen Besuch beim Thünen-Institut für ökologische Landwirtschaft in Trenthorst im Kreis Stormarn. Dort soll es unter anderem um tierschutzgerechte Stallungen gehen. Die Landwirtschaft ist neben der Wasserwirtschaft ein besonderes Interessengebiet von Willem-Alexander. Anschließend reist das Paar nach Hamburg weiter.

Dort will es in der Handelskammer mit Teilnehmern eines Seminars zur Offshore-Windenergie aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden sprechen. Um umweltfreundliche Energie geht es auch am nächsten Morgen bei einem maritimen Treffen in der Hamburger Fischauktionshalle: Dort will das Königspaar mit deutschen und niederländischen Unternehmern über den Einsatz von flüssigem Erdgas (Liquified Natural Gas, LNG) in der Schifffahrt sprechen. Auch eine Besichtigung der LNG-Power-Barge, einem schwimmenden Flüssiggas-Kraftwerk für Kreuzfahrtschiffe, ist geplant.

Nach der Technik geht es mit den schönen Künsten weiter: Die Royals besuchen die von dem niederländischen Theaterproduzenten Joop van den Ende gegründete „Joop van den Ende Academy“ und reden mit Künstlern aus verschiedenen Theaterbereichen. Anschließend ist eine Diskussion mit deutschen und niederländischen Experten über intelligente Mobilität in Städten geplant. Zum Abschluss des Arbeitsbesuchs will Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) zu Ehren des Königspaares im Rathaus ein Mittagessen geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen