Erstes Konzert in Pjöngjang : „Viel Beifall“: Slowenische Band Laibach leistet sich Auftritt in Nordkorea

<p>Die vor 35 Jahren gegründete Gruppe ist eine der ersten westlichen Bands, die in Nordkorea auftreten darf. </p>

Die vor 35 Jahren gegründete Gruppe ist eine der ersten westlichen Bands, die in Nordkorea auftreten darf.

Laibach surften immer auf der Klinge der totalitären Subversion. Als erste westliche Band spielen sie in Nordkorea. Einer glänzt allerdings durch Abwesenheit: Kim Jong Un.

shz.de von
19. August 2015, 17:11 Uhr

Pjöngjang | Als erste westliche Band hat die slowenische Gruppe Laibach ein Konzert in Nordkorea gegeben. Bei ihrem Auftritt in dem von der Außenwelt abgeschotteten Staat habe die provokativ auftretende Musikgruppe am Mittwoch viel Beifall bekommen, berichtete das Nachrichtenportal 24ur.com. Einige Lieder seien noch kurz vorher von den Gastgebern gestrichen und Videoprojektionen geändert worden.

Mitglieder der nordkoreanischen Regierung seien bei dem Konzert nicht anwesend gewesen, hieß es in dem Bericht. Die 1980 gegründete Band ist wegen ihrer zuweilen fragwürdig anmutenden Ästhetik - etwa ihrer Uniformen, die auf den NS-Faschismus anspielen - umstritten. Laibach ist auch der deutsche Name für die slowenische Hauptstadt Ljubljana. Die Band plant für Donnerstag ein weiteres Konzert in Nordkorea.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/D83vmj9LMpk" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen