zur Navigation springen

Fernsehshow : «Verstehen Sie Spaß?»: Pranks mit Mario Barth und Anastacia

vom

«Verstehen Sie Spaß?», der Showklassiker im Ersten, hat das junge Publikum im Blick. Filme mit der versteckten Kamera, so genannte Pranks, spielen neben Prominenten die Hauptrolle.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2017 | 09:43 Uhr

Mario Barth legt DJ BoBo rein, Anastacia stellt Pierre M. Krause eine Falle und YouTube-Darstellerin Joyce Ilg zeigt als Lockvogel Köpfchen.

Dahinter steckt Guido Cantz. Der 46-Jährige setzt mit seiner ARD-Unterhaltungsshow «Verstehen Sie Spaß?» auf prominente Gäste - und auf Filme mit der versteckten Kamera. Die neue Ausgabe der Show kommt an diesem Samstag (20.15 Uhr) live im Ersten. Gesendet wird aus den Bavaria Studios München.

«Verstehen Sie Spaß?», seit 1980 im Programm, läuft in der Verantwortung des Südwestrundfunks (SWR) in Baden-Baden und ist nach dem Aus von «Wetten, dass..?» und «Musikantenstadl» die älteste Samstagabendshow im deutschen Fernsehen. Unter massivem Quotenschwund leidet der Showklassiker, im Gegensatz zu anderen Sendungen nicht. Im Gegenteil: Vor allem der Anteil junger Zuschauer ist zuletzt deutlich gestiegen. Filmstreiche und Scherze mit der versteckten Kameras, im YouTube-Zeitalter Pranks genannt, begeistern ein junges Publikum.

«Ich merke das, weil ich häufig von 12- oder 13-Jährigen angesprochen werde, die unsere Sendung oder die Filme in unserem YouTube-Kanal sehen», sagt Cantz, der die ARD-Show im achten Jahr moderiert und dessen Vertrag im Sommer um zwei weitere Jahre verlängert wurde. «Es bleibt zwar beim Konzept der klassischen Familienunterhaltung, die mehrere Generationen anspricht», sagt er: «Aber das junge Publikum haben wir natürlich auch mit der Themen- und Gästeauswahl im Blick.»

Dafür sorgt diesen Samstag unter anderem der Komiker Mario Barth. Mit ihm holt Cantz einen langjährigen Kollegen in die Show: «Er war schon zwei Mal zu Gast in unserer Sendung und wollte diesmal unbedingt mal wieder jemanden reinlegen.» Erwischt hat es in Rust bei Freiburg den Schweizer Musiker DJ BoBo. Barth ließ ihn glauben, er plane neben seinen Bühnen- und Fernsehshows nun auch eine musikalische Karriere und brachte den Eurodance-Star zur Verzweiflung.

Barth und DJ BoBo werden am Samstag bei Cantz in der Show sein. Ebenso Anastacia. Cantz hat sie Mitte September in Baden-Baden für sich gewinnen können. Die US-Popsängerin ließ sich für einen Filmstreich mit der versteckten Kamera vom «Verstehen Sie Spaß?»-Moderator fernsteuern, als sie beim SWR3 New Pop Festival von Entertainer Pierre M. Krause interviewt wurde.

«Mit ihrem ziemlich kuriosen Verhalten bringt sie Krause aus dem Konzept und ordentlich ins Schwitzen», sagt Cantz, der am Ende neben Anastacia auf der Bühne steht. Von der Sängerin ist er noch immer schwer beeindruckt. «Diese Frau ist eine Wucht», sagt Cantz über Anastacia: «Und sie hatte schon lange Lust, mal so etwas zu machen.»

In der Rolle des Lockvogels bei «Verstehen Sie Spaß?» ist auch Youtube-Darstellerin Joyce Ilg. Die 34-Jährige, die im Internet und bei Sat.1 an der Seite von Entertainer Luke Mockridge vor der Kamera steht, hat sich für die ARD-Show verpflichten lassen - auch mit Blick auf jüngere Zuschauer, wie sie sagt. Diesmal führt sie Ahnungslose als Kassiererin in einem Baumarkt getarnt in die Irre. Sie lässt ihr Opfer glauben, sie habe den Scanner der Kasse in der Stirn.

Reingelegt wird zudem Schauspieler Raphael Vogt («Gute Zeiten, schlechte Zeiten»). In einem Restaurant bekommt er die stattliche Rechnung einer ihm unbekannten Hochzeitsgesellschaft serviert - und muss sich zur Wehr setzen. Neben ihm in der Show sind auch Judith Williams und ihr Mann, der Schauspieler Alexander-Klaus Stecher. Mit dem Illusionisten Nicolai Friedrich stellte Stecher seiner Frau, bekannt aus der Vox-Show «Die Höhle der Löwen», ein angeblich sensationelles Produkt vor, mit dem man Geld selbst drucken kann. Auf der Bühne am Samstag steht zudem das Magier-Duo Ehrlich Brothers.

Mit der Ausgabe am Samstag startet «Verstehen Sie Spaß?» ins Winterhalbjahr, sagt Barbara Breidenbach, die Chefin der SWR-Fernsehunterhaltung. In diesem Jahr erreichte die Samstagabendshow nach Angaben des Senders zwischen 4 und 5,5 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17,5 bis 19,5 Prozent.

«Bei Kindern und Jugendlichen wurden herausragende Werte erreicht», betont Breidenbach. «Hier lagen die Marktanteile zwischen 26 und 29 Prozent.» Damit bewege sich die seit 37 Jahren laufende Sendung in der Spitzengruppe. Hinzu komme der YouTube-Kanal der Sendung, der ebenfalls ein Millionenpublikum erreicht.

Zur Konkurrenz am Samstagabend: Im ZDF läuft der Krimi «München Mord» und bei RTL eine neue Ausgabe der Castingshow «Das Supertalent» - kein leichtes Spiel für «Verstehen Sie Spaß?».

Verstehen Sie Spaß?

Filmstreich mit Mario Barth

Filmstreich mit Anastacia

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert