Statistik der Pornoseite : Verkehr auf Pornhub bricht während Raketenalarm auf Hawaii ein

Pornhub ist eine beliebte Seite für Sexvideos.

Kurz nach der Warn-SMS gehen die Seitenaufrufe massiv in den Keller. Nach der Entwarnung geht es steil nach oben.

von
18. Januar 2018, 10:38 Uhr

Der Raketenalarm auf Hawaii am vergangenen Samstag sorgte für Angst unter den 1,4 Millionen Inselbewohnern. Als um 8.07 Uhr am Morgen die Warn-SMS auf den Handys der Bewohner und Touristen erschien, wurde geraten sofort Schutzräume aufzusuchen. Hatte Nordkorea tatsächlich eine Rakete auf die US-Inselgruppe abgefeuert? Droht nun ein Atomkrieg? 38 Minuten lang herrschte Ungewissheit. Dann gab es Entwarnung – ein Fehler war passiert.

Die falsche Raketenwarnung auf dem Display sorgte für Beunruhigung.
Imago/ZUMA Press
Die falsche Raketenwarnung auf dem Display sorgte für Beunruhigung.
 

Das etwas Ungewöhnliches geschehen war, registrierte auch das Sexvideoportal Pornhub. „Wir wissen nicht, was den Leuten bei dieser ernstzunehmenden Warnung durch den Kopf gegangen ist – Pornos waren es aber nicht“, schreiben die Betreiber in einer Pressemitteilung. Demnach wäre der Datenverkehr auf dem Portal, basierend auf Statistiken über Echtzeit-Seitenaufrufe und Vergleichen mit den zwei vorangegangenen Samstagen, massiv eingebrochen. Um 8.07 Uhr, direkt nach dem Versenden der Warnung, sei der Verkehr um 77 Prozent abgesackt.

Die Grafik zeigt das Nutzerverhalten vor, während und nach der Raketenwarnung.
Pornhub
Die Grafik zeigt das Nutzerverhalten vor, während und nach der Raketenwarnung.

In Krisensituationen scheint die schönste Sache der Welt – wenn auch nur als Zuschauer – offenbar nicht mehr so wichtig zu sein. Nachdem um 8.45 Uhr dann die Entwarnung gesendet wurde „atmeten die Hawaiianer erleichtert auf“, teilt Pornhub mit. Der Datenverkehr normalisierte sich. „Alle, die noch mehr Erleichterung suchten, kehrten dann zu Pornhub zurück“, wo die Seitenaufrufe bis 9.01 Uhr um 48 Prozent gegenüber einem normalen Samstag anstiegen. Diese Erleichterung lässt sich in der Grafik deutlich erkennen. Alles nochmal gutgegangen. Weitermachen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen