zur Navigation springen

US-Präsident als Vorlage : Uraufführung von Jelineks «Am Königsweg» in Hamburg

vom

Wegen ihres provokanten Stils gilt die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek als heftig umstritten. Ihr neues Werk «Am Königsweg» hat den US-Präsidenten Donald Trump zum Anlass – und wird nun am Deutschen Schauspielhaus erstmals gezeigt.

shz.de von
erstellt am 28.Okt.2017 | 11:50 Uhr

Hamburg (dpa) – Das Stück «Am Königsweg» von Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek wird im Deutschen Schauspielhaus Hamburg uraufgeführt. Wie immer bei der 71-jährigen Österreicherin geht es auch hier um Politik.

Die Vorlage soll ihr der US-Präsident geliefert haben. «Donald J. Trump ist Anlass, aber nicht Essenz des neuen Stückes», heißt es in einer Erklärung des Theaters. Vielmehr stellten sich in der Aufführung grundlegendere Fragen – etwa nach einem Zusammenhang zwischen Rechtspopulismus und Superkapitalismus.

Zu den Hauptdarstellern gehören Julia Wieninger und Ilse Ritter. Falk Richter inszenierte das Stück. Für den 1969 in Hamburg geborenen Regisseur und Dramatiker ist es die erste große Arbeit am Schauspielhaus. 

Deutsches Schauspielhaus

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert