zur Navigation springen

Kunst : Unbekanntes Werk von Franz Marc in Emden entdeckt

vom

In der Kunsthalle Emden hat eine Restauratorin eine bislang unbekannte Studie entdeckt, die von dem berühmten Maler Franz Marc (1880-1916) stammen soll. Unter dem Gemälde «Blaue Fohlen» von Marc aus dem Jahr 1913 verbarg sich ein zweites, bemaltes Gewebe. Es soll nach Angaben der Kunsthalle ebenfalls von dem bedeutenden deutschen Expressionisten stammen.

shz.de von
erstellt am 29.Aug.2013 | 16:23 Uhr

Auf dem eleganten, in Öl gemalten Bildentwurf sind zwei Katzen zu sehen. Das Bild wird am 3. Oktober erstmals öffentlich gezeigt. Dann soll die Ausstellung «Franz Marc, Henri Nannen und die Blauen Fohlen» an den 100. Geburtstag des Museumsgründers Nannen erinnern.

«Das erlebt eine Restauratorin vielleicht nur einmal im Leben», sagte Sigrid Pfandlbauer, die die berühmten «Blauen Fohlen» im Vorfeld der neuen Ausstellung akribisch untersucht hatte. Dabei stieß sie auf die dünne Gaze mit dem unbekannten Katzenentwurf. Bis dahin gab es nur einen Hinweis auf sie aus einem früheren Restaurationsbericht von 1991, jedoch ohne eine fotografische Dokumentation. Dadurch geriet der Entwurf in Vergessenheit.

Marc wollte die Katzenstudie offenbar nicht verwenden: Er befestigte sie auf dem Spannrahmen unter der Leinwand des Gemäldes und signierte sie auf der äußeren Rückseite. «Marc hat einfach ein anderes Motiv verwendet, aber die Technik verrät seine Handschrift», sagte der wissenschaftliche Leiter der Kunsthalle, Frank Schmidt.

Was nach der Ausstellung (3. Oktober bis 19. Januar) mit dem Bild geschehen soll, ist noch unklar. «Die beiden Werke sind kunsthistorisch bedeutsam und gehören zusammen», sagte Schmidt. Deshalb solle es auch keinen «Bildertourismus» geben und die Werke sollen nicht einzeln an andere Museen ausgeliehen werden.

Die «Blauen Fohlen» von Marc sind für die Emder Kunsthalle eine Ikone: Das Werk ist Ausgangspunkt für die neue Schau mit 30 Arbeiten des Künstlers. Museumsgründer und Kunstsammler Nannen hatte das Bild 1979 erworben.

Kunsthalle Emden

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen