Sänger und Komponist : Udo Jürgens verlangt Aufschrei gegen Europa-Feinde

Udo Jürgens macht sich Sorgen um Europäische Integration.
Udo Jürgens macht sich Sorgen um Europäische Integration.

Der deutsch-österreichische Chansonier Udo Jürgens ist entsetzt über die fehlende Liebe vieler Menschen zur europäischen Idee.

shz.de von
04. Oktober 2013, 14:29 Uhr

"Dass es keinen europäischen Patriotismus gibt, macht mich unglaublich nachdenklich", sagte der 79-Jährige der österreichischen "Kleinen Zeitung" (Freitag). Es sei schrecklich, dass sich kleine Länder als europafeindlich erwiesen, obwohl sie Nutznießer der Union seien, sagte der gebürtige Klagenfurter auch mit Blick auf den Einzug des europakritischen Teams Stronach ins österreichische Parlament.

Als Kind habe er noch die Schrecken des Krieges erlebt, sagte Jürgens. „Wenn jetzt rechtspopulistische Parteien gegen den europäischen Geist mobil machen, dann muss man dagegen aufschreien [...]  Jetzt stellen Sie sich bitte vor, wir kommen wieder zu dem Tag, wo wir überall ein anderes Geld haben müssen, wo wieder Schlagbäume existieren. Das darf es nie mehr geben.“ Versöhnliche historische Gesten wie den Kniefall des damaligen Bundeskanzlers Willy Brandt (SPD) vor dem Warschauer Ghetto-Mahnmal machten ihm heute noch Gänsehaut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen