ARD-Ärzteserie : Tina Ruland ist Gaststar bei «In aller Freundschaft»

Marlene Weigand (Tina Ruland, l) macht sich Sorgen um ihre Tochter (Lina Keller). Kann Ärztin Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig) helfen?
Foto:
1 von 1
Marlene Weigand (Tina Ruland, l) macht sich Sorgen um ihre Tochter (Lina Keller). Kann Ärztin Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig) helfen?

Die Schauspielerin Tina Ruland war in Leipzig und hat für die Ärzteserie «In aller Freundschaft» drei Tage gedreht. Zu sehen ist das Ergebnis dann im Oktober.

shz.de von
18. Juli 2017, 11:55 Uhr

Die Schauspielerin Tina Ruland (50, «Das Traumschiff») ist als besorgte Mutter in der ARD-Ärzteserie «In aller Freundschaft» zu sehen. Sie habe eine Rolle in der Episode «Eine Herzgeschichte» übernommen und drei Tage lang in Leipzig gedreht, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) mit.

Sie spielt darin die alleinerziehende Mutter Marlene Weigand, deren 17-Jährige Tochter plötzlich ohnmächtig wird - und das nicht zum ersten Mal. Marlene bringt sie deshalb in die Sachsenklinik, wo sie eingehend untersucht wird.

Tina Ruland ist vor allem durch den Kinofilm «Manta, Manta» von 1991 an der Seite von Til Schweiger bekannt geworden. Die Folge 790 soll am 24. Oktober ausgestrahlt werden, teilte der MDR weiter mit. Auch die «Bild-Zeitung» berichtete darüber.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert