Datum des Tian'anmen-Massakers : Taylor Swift: Warum ihr „1989“-Merchandise für Brisanz in China sorgt

Hoodies wie dieser könnten in China zu unerwünschten Reaktion führen.
Hoodies wie dieser könnten in China zu unerwünschten Reaktion führen.

Die Mode zu ihrer „1989“-Tour soll auch in China verkauft werden. Das Datum des vierten Juni 1989 ist in China zensiert.

shz.de von
22. Juli 2015, 11:45 Uhr

Reading/Peking | Sängerin Taylor Swift plant, ihr Merchandising für die Livetour „1989“ auch in China zu verkaufen. Das berichtet die britische Zeitung „The Guardian“. Dies könnte jedoch durch die chinesischen Behörden verboten werden. Der Grund dafür ist das Massaker auf dem Tian'anmen Platz (Platz des Himmlischen Friedens) vom 4. Juni 1989.

Das Massaker auf dem Platz des Himmlischen Friedens (Tian'anmen-Massaker) war die gewaltsame Niederschlagung eines Volksaufstandes am 4. Juni 1989. Auf dem Platz in Peking demonstrierten Studenten für die Demokratie. Das chinesische Militär schlug am 3. und 4. Juni die Proteste in der Bevölkerung mit Waffengewalt nieder. Auf dem Platz selbst starb kein Demonstrant, wohl aber in anderen Teilen der Stadt. Insgesamt kamen demnach rund 2600 Menschen ums Leben. Im Laufe der Woche gab es 7000 Verletzte in ganz Peking. Seither versucht Chinas Regierung eine kritische Debatte über die Ereignisse sowie dessen Erinnerung daran zu unterbinden.

Die Taylor-Swift-Modelinie soll über die lokalen Verkaufsplattformen JD.com und Alibaba angeboten werden. T-Shirts, Kleider und Pullover, die das politisch aufgeladene Datum „1989“ als Schriftzug sowie die Initialien „TS“ tragen. Ein sensibles Thema im Reich der Mitte, denn die Buchstaben T und S sowie das Datum 1989 könnten Chinas Unterbindungspolitik in Gefahr bringen.

Das Promotion-Video zur Tour:

<iframe width="100%" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/JggOSZFlk0U" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

Das Datum bezieht sich dabei allerdings weniger auf das Massaker von 1989 als auf das Geburtsjahr der Sängerin. Album und Konzerttour tragen denselben Namen. Im November wird Swift in Shanghai auftreten. In einem Promotions-Video grüßt Swift ihre Fans auf Chinesisch und wirbt für ihre neue Merchandise-Linie.

Die Shirts mit dem „1989“-Aufdruck werden in China verkauft.
Screenshot/Promovideo
Die Shirts mit dem „1989“-Aufdruck werden in China verkauft.
 

In China hat die Zensur derweil zugeschlagen. Die Nummernkombinationen 6, 4, und 89 sind in chinesischen sozialen Netzwerken gesperrt. Ob die Mode für chinesische Fans zugänglich gemacht wird, ist noch offen. Bislang hat Swift Glück: Ihr Album „1989“ wird auf JD.com gelistet.

Taylor Swift wurde am 13. Dezember 1989 in Reading, Pennsylvania geboren. 2006 erschien ihr Debütalbum „Taylor Swift“ das sich über 5,7 Millionen Mal verkaufte. Ihr 2014 erschienenes Album „1989“ ist bereits mehr als 8.6 Millionen Mal verkauft worden. In Deutschland ist das Album in den Top Ten. 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen