zur Navigation springen

Gastgewerbe : Sternekoch Tim Raue fand aus purer Not zum Beruf

vom

Der Berliner Sternekoch Tim Raue (39) hat aus purer Not zu seinem Beruf gefunden. «Kochen bedeutete bei mir zunächst: überleben», erzählte Raue dem Frauenmagazin «Emotion».

Als Kind habe er sich selbst versorgen müssen, weil seine Stiefmutter sich geweigert habe, für ihn zu kochen und seine Mutter es nicht konnte. «Ich habe Eier in tausend Varianten zubereitet. Später Nudeln. Das hat aber nie geklappt », so der Zwei-Sterne-Koch, der drei Restaurants in Berlin betreibt. «Pasta ist immer noch ein Albtraum für mich.»

Raue war in schwierigen Verhältnissen in Berlin-Kreuzberg aufgewachsen und gehörte zeitweise zur berüchtigten Gang «36 Boys».

zur Startseite

von
erstellt am 10.Sep.2013 | 11:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen