Regierung : Sprecher: Argentiniens Präsidentin Kirchner von Hirnhaut-OP erholt

Die Präsidentin von Argentinien scheint auf dem Wege der Besserung zu sein. /Archiv
Foto:
Die Präsidentin von Argentinien scheint auf dem Wege der Besserung zu sein. /Archiv

Argentiniens Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner hat sich nach Angaben eines Regierungssprechers «zufriedenstellend» von einer Hirnhautblutungsoperation vor einem Monat erholt.

shz.de von
09. November 2013, 15:01 Uhr

Sie müsse sich wegen einer Anfang Oktober entdeckten Herzrhythmusstörung am Wochenende aber noch einem Langzeit-EKG unterziehen, gab Regierungssprecher Alfredo Scoccimarro am Samstag in Buenos Aires bekannt. Erst danach könne festgelegt werden, wann sie die Regierungsgeschäfte wieder aufnehme. Die Ärzte hätten der 60 Jahre alten Präsidentin außerdem noch bis zum 10. Dezember ein Flugverbot verordnet.

Mitteilung auf Web-Seite Präsidialamt

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen