zur Navigation springen

Circus HalliGalli feiert Weihnachten : So böse! Joko und Klaas töten den Edeka-Opa

vom

Die Pro7-Comedians parodieren die weihnachtliche Edeka-Werbung. Geschmacklos oder großartig?

von
erstellt am 15.Dez.2015 | 11:22 Uhr

Seit Wochen berührt der Weihnachts-Werbespot der Supermarkt-Kette Edeka die Herzen der Deutschen: Ein alter Mann muss alleine Weihnachten feiern. Seine Familie kommt erst zusammen, als er seinen Tod vortäuscht. Dieser rührenden Geschichte haben die Comedians Joko und Klaas am Montag ihren grausamen Stempel aufgedrückt: In ihrer eigenen Version des Clips töten sie den alten Mann.

Das Video startet wie das Original, nur die Schauspieler wurden ersetzt: Der Anrufbeantworter piept. Der Sohn (Klaas) ist dran: „Wir werden es dieses Jahr Weihnachten wieder nicht schaffen. Wir versuchen es nächstes Jahr, und dann klappt es ganz bestimmt.“ So sitzt der alte Mann (Udo Walz) zu Weihnachten ganz allein am Esstisch, dazu läuft traurige Musik. Dann Szenen von den erwachsenen Kindern (Klaas, Joko, Palina Rojinski und Olli Schulz) die in alle Welt verstreut sind. Sie lesen, dass der Vater gestorben ist. Sie reisen deswegen nach Hause - wo der Totgeglaubte mit einer gedeckten Fest-Tafel auf sie wartet. „Wie hätte ich Euch denn sonst alle zusammenbringen sollen?“, fragt Udo Walz. Happy End – aber nur im Original.

In der HalliGalli-Version kommt es jetzt knüppeldicke. Statt sich über den lebenden Vater zu freuen, lassen Joko, Klaas, Palina und Olli ihrer Wut freien Lauf. Die Beschimpfungen reichen von „Du perverser, alter Mann!“ über „Nur weil deine Senfgurke nicht mehr hart wird, denkst du, du kannst uns alle manipulieren, oder was?“ bis zu „Wir reisen hier alle an, um deinen Edeka-Fraß zu essen. Ganz ehrlich, da [Anmerkung der Redaktion: im Krankenhaus, in dem Klaas arbeitet] sterben Leute wirklich.“

PÄNG! Zwischen den Kindern taucht die aus „HalliGalli“ bekannte Oma Violetta auf – und erschießt Udo Walz. Der nächste Satz kommt von Olli Schulz: „Ey, die Ente da riecht aber ganz gut.“ Von Treue keine Spur. Szenenwechsel: Die Kinder sitzen am gedeckten Weihnachtstisch, essen und feiern. Daneben liegt - blutüberstömt - Opa Udo.

Das Original zum Vergleich:

Wer das Original kennt, ist geschockt. Die Parodie von Joko und Klaas zerstört jedes Fünkchen der emotionalen Botschaft des Ursprungs-Clips. Auf der Facebook-Seite der Sendung entwickelt sich ein Shitstorm. Die Reaktionen reichen von „geschmacklos“ über „unlustig“ bis zu „tiefer menschlicher Abschaum“.

Nein, es ist einfach keine gute Idee, den eigenen Tod vorzutäuschen. Nie.

Posted by Circus HalliGalli on  Montag, 14. Dezember 2015

Doch die Comedians haben auch den Nerv einiger Fans getroffen:

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen