zur Navigation springen

Neue Stoffe : Serienoffensive bei ZDFneo: Nachschub für die Primetime

vom

ZDFneo geht beim Thema Serien in die Offensive. Das Angebot wird breiter und bunter - vor allem aber exklusiver. Der Sender plant etliche Projekte, die bei ZDFneo starten sollen und nicht schon woanders zu sehen waren.

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2017 | 11:31 Uhr

ZDFneo baut sein Angebot an Serien weiter aus. Gleich mehrere starten noch in diesem Herbst. Voraussichtlich drei neue eigenproduzierte Serien sollen 2018 dazukommen, kündigte ZDFneo-Senderchefin Simone Emmelius an.

Bereits im Juli ist die neue Staffel der Comedyserie «Im Knast» angelaufen. Die zweite Staffel der Sitcom «Blockbustaz» mit zwölf neuen Folgen ist für das Frühjahr 2018 geplant. Die Hauptrolle übernimmt erneut der deutsch-türkische Rapper Eko Fresh.

Serien sind bei ZDFneo nichts Neues, oft allerdings in Form von Wiederholungen wie bei der Krimiserie «Letzte Spur Berlin» oder dem Klassiker «Wilsberg» mit Leonard Lansink als Privatdetektiv, dessen oft etliche Jahre alten Folgen bei ZDFneo regelmäßig für gute Quoten sorgen. Gar nicht so selten lassen solche Wiederholungen die TV-Konkurrenz hinter sich. Mit einem Marktanteil von aktuell 2,8 Prozent hat ZDFneo manch anderen Sender insgesamt längst abgehängt und schließt fast zu RTL II (3,2 Prozent) und Kabel eins (3,5 Prozent) auf.

Simone Emmelius denkt beim Thema Serienoffensive allerdings weniger an Wiederholungen, sondern an neue Stoffe. Bei den Eigenproduktionen sind ZDFneo Grenzen gesetzt. Aber der kleine, 2009 gestartete Sender, der auf ein deutlich jüngeres Publikum zielt als das ZDF-Hauptprogramm, sucht dafür kreative Lösungen. Eine Möglichkeit, die künftig stärker genutzt werden soll, sind Koproduktionen mit ausländischen Partnern, wie Emmelius ankündigt.

Am 6. Oktober soll die dänisch-deutsche-Thrillerserie «Countdown Copenhagen» starten, mit acht Folgen, die jeweils um 23.15 Uhr zu sehen sein werden. Während viele Zuschauer um diese Zeit bei anderen Sendern längst ausschalten, ist die ZDFneo-Zielgruppe dann noch wach. In der Serie geht es um eine Geiselnahme in der Kopenhagener U-Bahn, bei der eine Journalistin zwischen Geiselnehmern und Polizei vermittelt.

Eine belgisch-deutsche zehnteilige Dramaserie mit dem Titel «Sylvia's Secret» beginnt am 10. Oktober. Sendezeit ist 21.45 Uhr - für ZDFneo die Primetime. Im Mittelpunkt steht die Ehefrau eines Gynäkologen, der von Polizei festgenommen wird. Sie zieht mit ihren Kindern daraufhin in eine von ihrem Vater geerbte Wohnung über einem Bordell und wird schon bald in einen Mordfall verwickelt.

Eine weitere belgisch-deutsche Psychodrama-Serie mit neun Folgen, Arbeitstitel «Tabula Rasa», ist für 2018 geplant - mit einer weiblichen Hauptfigur, die nach einem Autounfall unter Amnesie leidet und ihrem Gedächtnis nicht mehr traut - und ihrem Mann noch weniger.

Mitte November hat die in Berlin gedrehte Dramaserie «Die Lobbyistin» (Regie: Sven Nagel) Premiere, mit sechs Folgen zur besten ZDFneo-Sendezeit um 21.45 Uhr. Die Hauptrolle spielt Rosalie Thomass als junge, aufstrebende Politikerin Eva Blumenthal, die durch eine Intrige aus dem Bundestag fliegt und Lobbyistin wird - dann aber feststellen muss, dass die Intrigen damit nicht zu Ende sind.

Noch keinen Sendetermin gibt es für eine Krimiserie mit dem Arbeitstitel «Parfum». Oliver Berben, einer der Produzenten der Serie, die in Koproduktion mit seinem Unternehmen Moovie und der Constantin Television entsteht, schwärmt geradezu: «Unser Partner ZDFneo ist ideal für Deutschland», sagte er dem «Focus». «Der Sender ist innovativ, mutig, anders.»

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert