zur Navigation springen

Leute : Schwedens König 40 Jahre auf dem Thron

vom

Stockholm (dpa) – Eine Traumhochzeit. Dann noch eine. Dazu ein entzückendes Baby - die ganz großen Ereignisse im Leben haben Schwedens Royals in den vergangenen Jahren auf der Beliebtheitsskala nach oben katapultiert.

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2013 | 08:07 Uhr

Die Welt seufzte und staunte mit dem Königshaus. Und die Mehrheit der Schweden spricht sich in Umfragen wieder für die Monarchie aus. Mit König Carl XVI. Gustaf hat das nichts zu tun. Er feiert zwar am Sonntag in Stockholm vier Jahrzehnte auf dem Thron. Da sollte aber besser früher als später seine Tochter, Kronprinzessin Victoria Platz nehmen, finden viele.

Eine Umfrage, nach der sich die Mehrheit der Schweden wünscht, dass er vorzeitig abdankt, hatte dem König den Start in sein Jubiläumsjahr versaut. Mit seinen 67 Jahren hat Carl Gustaf aber auch schon viel mehr Jahre auf dem Thron verbracht als manch anderer Regent. «40 Jahre, das ist verrückt», sagte er in einem schwedischen TV-Bericht. «Für manche ist es eine lange Zeit, aber wenn du die Dinge hautnah erlebst, verfliegt die Zeit.»

Carl XVI. Gustaf blickt auf viele bewegte Jahrzehnte zurück. Als Baby verlor der kleine Prinz seinen Vater bei einem Flugzeugabsturz. Den Titel «Kronprinz» erhielt er 1950, als sein Großvater Gustaf VI. Adolf den Thron bestieg. Mit zarten 27 wurde ihm nach dessen Tod die schwere Königskrone aufs Haupt gedrückt.

Kurz zuvor hatte er in München die schöne deutsche Olympia-Hostess Silvia Sommerlath kennengelernt – und das Märchen vom Prinzen und der Bürgerlichen verzauberte Europa. Der schwedische Thronfolger hatte bei seinen Landsleuten auf einmal wieder ein Stein in Brett. «Wir fühlen soviel Wärme, die uns entgegenströmt», rief der König dem Volk bei seiner Hochzeit von der Brüstung des Palastes zu.

Der Höhenflug hielt an, als drei Königskinder geboren wurden – Victoria, ihr Bruder Carl Philip und Nesthäkchen Madeleine. Alte Videoaufnahmen zeigen die Royals beim vergnügten Plansch im Schwimmbad und beim Toben im Garten.

Immer stärker wird das Interesse an der Familie über die Jahre, die Medien verfolgen die Royals auf Schritt und Tritt. «Es ist schon mehr geworden», sagt Victoria. Im Gegensatz zu ihrem Vater sorgt die ruhige und bodenständige Kronprinzessin aber selten für Furore. Als sie sich in ihren Daniel verliebt, hat der König angeblich etwas dagegen. Er soll die Hochzeit der beiden abgelehnt haben - und bringt Schwedens Royal-Fans damit gegen sich auf.

Richtig ungemütlich wird es für König Carl Gustaf, als 2010 eine unautorisierte Biografie mit schlüpfrigen Details über sein Privatleben erscheint. Zu seinen Freizeitspäßen sollen danach «Herrenabende» mit bezahlten jungen Frauen gehört haben.

Victoria macht die Monarchen derweil wieder zu Schwedens Lieblingen. Ihre Liebesgeschichte mit Daniel bewegt Millionen. Und kurze Zeit nach der Traumhochzeit strahlt schon ein neuer Stern über dem Königshaus: Prinzessin Estelle wird 2012 geboren.

Beste Voraussetzungen also, um zum Jubiläum am 15. September doch noch ein rauschendes Fest im Stockholmer Spätsommer zu feiern. Der königliche Hofkalender verspricht Musik und Tanz für alle Bürger rund um den Palast. Vielleicht bringen die Stockholmer dann auch Carl Gustafs Schwiegersohn ein Ständchen: Prinz Daniel wurde an dem Tag geboren, als der König den Thron bestieg - und wird am Sonntag 40.

Feierlichkeiten im Hofkalender

Programm auf den Seiten der Stadt

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen