zur Navigation springen

Film : «Rush»-Regisseur Ron Howard fährt vorsichtig

vom

Mit dem Rennfahrer-Drama «Rush» taucht Oscar-Preisträger Ron Howard (59) zwar in die Welt der Formel 1 ein - privat mag es der US-Regisseur auf vier Rädern aber eher gemächlich.

«Ich bin ein Volvo-Fahrer. Mein erster Wagen war ein VW-Käfer 1970», sagte der Filmemacher («A Beautiful Mind») der Nachrichtenagentur dpa in einem Interview. «Ich war immer ein vorsichtiger Fahrer, sehr achtsam, sehr zurückhaltend. Mit Spurwechseln und so weiter habe ich nicht viel am Hut.»

Howards neuer Film «Rush - Alles für den Sieg» läuft kommende Woche Donnerstag (3.10.) in den deutschen Kinos an. In dem Motorsport-Drama mit Chris Hemsworth («Thor»), Daniel Brühl («Die fetten Jahre sind vorbei») und Alexandra Maria Lara («Der Untergang») geht es um die Rivalität in den 1970er Jahren zwischen den Formel-1-Piloten James Hunt und Niki Lauda.

«Rush»-Homepage

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen