zur Navigation springen

Leute : Roger Willemsens «Plan B»: Nachtwächter

vom

Der Autor und Moderator Roger Willemsen (58) wollte als Kind am liebsten «Diener» seines Vaters werden.

«Ich konnte ihn gut leiden, er reiste von Dorfkirche zu Dorfkirche und restaurierte Kruzifixe. Leider starb er früh», schreibt der in Hamburg lebende Schriftsteller in der am Donnerstag erscheinenden Wochenzeitung «Die Zeit».

«Ich wollte dann Schäfer, Förster, Tiefseebotaniker werden, wurde in der Schule aber meiner naturwissenschaftlichen Nichtbegabung überführt», berichtet Willemsen. Später arbeitete er als Nachtwächter - durchaus noch immer ein «Plan B» für ihn, sollte er seine heutige Tätigkeit nicht mehr ausüben können: «Man hat seine Ruhe, keinen sichtbaren Chef und schließt Freundschaften mit Räubern.»

Roger Willemsen

zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2013 | 13:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen