Musik : Roger Waters solidarisch mit Protesten in Bulgarien

Roger Waters solidarisiert sich mit der Protestbewegung in Bulgarien.
Roger Waters solidarisiert sich mit der Protestbewegung in Bulgarien.

Sofia (dpa) – Pink-Floyd-Mitbegründer Roger Waters hat während seiner Show «The Wall Live» in Bulgarien die Proteste gegen die Regierung in Sofia unterstützt.

shz.de von
31. August 2013, 14:29 Uhr

An einer Mauer auf der Bühne erschien in Blockschrift mit roten kyrillischen Buchstaben das bulgarische Wort «Ostawka» für Rücktritt, berichteten Medien in Sofia. Damit solidarisierte sich die Musikerlegende mit der Protestbewegung in dem Balkanland, die seit zehn Wochen den Rücktritt der von Sozialisten dominierten Regierung fordert. Das Wort «Rücktritt» war zu lesen, als Waters gerade das Lied «Mother» mit der Frage «Mother, should I trust the government?» (Mutter, soll ich der Regierung vertrauen?) sang. Waters Solidarität wurde vom Publikum mit langem Applaus belohnt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen