Netflix-Politserie : Robin Wright bestätigt Ende des «House of Cards»-Dreh

Robin Wright hat sich beim ganzen «House of Cards»-Team bedankt. Über Kevin Spacey verlor sie kein Wort. /EPA
Robin Wright hat sich beim ganzen «House of Cards»-Team bedankt. Über Kevin Spacey verlor sie kein Wort. /EPA

Sie waren das Powerpaar der Serie «House of Cards» - Robin Wright und Kevin Spacey. Doch nach schweren Vorwürfen musste er die Serie verlassen. Die letzte Staffel ohne ihn ist jetzt abgedreht.

shz.de von
01. Juni 2018, 09:02 Uhr

US-Schauspielerin Robin Wright (52) hat bestätigt, dass die letzte Staffel der Erfolgsserie «House of Cards» abgedreht ist.

«Mit unseren Darstellern und der Filmcrew zu arbeiten, war eine absolute Freude», schrieb sie am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Instagram. «Wir sind eine Familie geworden, und ich werde euch alle und das ununterbrochene Lachen vermissen.» Die Golden-Globe-Preisträgerin postete dazu ein Foto von sich selbst in der Rolle der Claire Underwood - mit Blut an den Händen.

Über ihren früheren Co-Star Kevin Spacey (58) verlor Wright kein Wort. Die Produktion hatte sich von ihm nach Vorwürfen sexueller Übergriffe getrennt. Die letzte Staffel der erfolgreichen Netflix-Politserie wurde komplett ohne Spacey gedreht, der zuvor den machtbesessenen US-Präsidenten Francis Underwood dargestellt hatte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert