Nach Grammy-Ausraster : Reumütiger Kanye West entschuldigt sich bei Bruno Mars und Beck

Kanye West mag nicht alle seiner Musiker-Kollegen und hält damit nicht hinterm Berg. Auf Twitter bittet er nun um Verzeihung.

shz.de von
27. Februar 2015, 08:01 Uhr

Los Angeles | US-Rapper Kanye West (37, „Yeezus“) hat sich bei Rockmusiker Beck (44) dafür entschuldigt, dessen Grammy-Preisannahme unterbrochen zu haben. „Es tut mir leid Beck“, schrieb der 37-Jährige am Donnerstag auf Twitter. West war bei der Grammy-Gala von seinem Platz aufgesprungen und zur Bühne gelaufen, als Beck seine Trophäe für das Album des Jahres („Morning Phase“) entgegennehmen wollte.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>I would like to publicly apologize to Beck, I’m sorry Beck.</p>&mdash; KANYE WEST (@kanyewest) <a href="https://twitter.com/kanyewest/status/571087300974608384">26. Februar 2015</a></blockquote>

Nach der Gala hatte er dem US-Portal „E-News“ gesagt: „Beck muss Kunst respektieren und er sollte seinen Award Beyoncé geben.“ Ebenfalls auf Twitter entschuldigte sich der US-Rapper für Bemerkungen, die er über seinen Musikerkollegen Bruno Mars (29) gemacht hatte. „Ich habe ihn gehasst, aber ich respektiere wirklich, was er als Künstler macht“, schrieb West.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>I also want to publicly apologize to Bruno Mars,  I used to hate on him but I really respect what he does as an artist.</p>&mdash; KANYE WEST (@kanyewest) <a href="https://twitter.com/kanyewest/status/571087333686005761">26. Februar 2015</a></blockquote>

Der Rapper, der mit TV-Sternchen Kim Kardashian verheiratet ist, hat mit seinen Auftritten oft für Aufsehen gesorgt. So hatte er 2009 bei den MTV Video Awards eine Dankesrede von Popstar Taylor Swift unterbrochen. Auch damals war er der Meinung, dass seine R&B-Kollegin Beyoncé den Preis verdient hätte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen