Wohnungssuche : Regisseur Klaus Lemke muss ausziehen

Regisseur Klaus Lemke 2016 bei der Eröffnung des Filmfests München.
Regisseur Klaus Lemke 2016 bei der Eröffnung des Filmfests München.

Seine Filme dreht er mit minimalen Budget. Klaus Lemke ist ein Schwabinger Bohemien, der eine neue Bleibe sucht.

shz.de von
27. August 2018, 15:30 Uhr

Jetzt bekommt auch Regisseur Klaus Lemke (77) die Situation auf dem Münchner Wohnungsmarkt zu spüren: Nach fast 40 Jahren muss er aus seiner Mietwohnung ausziehen, wie die «Bild» berichtete.

Sein Vermieter habe Eigenbedarf angemeldet. Der Deutschen Presse-Agentur wollte der Regisseur nichts über seine Wohnungssituation sagen. Er drehe aber zurzeit einen neuen Film.

Im Stadtteil Schwabing wohnt Lemke in einem Apartment, aus dem er dem Bericht zufolge zum 1. März ausziehen muss. «Ich will hier nicht weg. Und wenn es soweit ist, müssen sie mich schon aus der Wohnung tragen», sagte der 77-Jährige der «Bild». «Ich hätte ja auch mehr dafür gezahlt, aber muss trotzdem raus.» Der Vermieter sagte der Zeitung, die Wohnung, in der er derzeit lebe, sei ihm selbst gekündigt worden. Daher wolle er nun in die andere Wohnung einziehen.

Lemke arbeitet seit den 1960er Jahren als Regisseur und dreht seine Filme («Amore», «Brandstifter») vor allem mit Laiendarstellern. Er gilt als Entdecker von Wolfgang Fierek und Cleo Kretschmer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert