«Werk ohne Autor» : Regisseur Donnersmarck von Arbeit am Film besessen

Der neue Film des Oscarpreisträgers geht ins Rennen um den Goldenen Löwen beim Filmfest in Venedig.  
Der neue Film des Oscarpreisträgers geht ins Rennen um den Goldenen Löwen beim Filmfest in Venedig.  

Bei Florian Henckel von Donnersmarck drehte sich in letzter Zeit alles um seinen neuen Film «Werk ohne Autor». Ab 3. Oktober läuft der Spielfilm in den Kinos.

shz.de von
25. August 2018, 12:47 Uhr

Die lange Arbeit an seinem neuen Film «Werk ohne Autor» hat Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck (45) völlig in Beschlag genommen.

«Dann kann ich praktisch an nichts anderes denken. Selbst wenn ich mit meinen Kindern irgendetwas spielen soll, dann merken die, ich bin nicht ganz da, weil ich die ganze Zeit über meinen Film nachdenke», sagte der Regisseur dem «Spiegel» (Samstag).

Nach diesen vier Jahren wisse die Familie längst, «wie sie ohne einen auskommt». Der neue Film des Oscarpreisträgers («Das Leben der Anderen») mit Sebastian Koch, Tom Schilling und Paula Beer geht ins Rennen um den Goldenen Löwen beim Filmfest in Venedig.

Am 3. Oktober kommt er in die deutschen Kinos. Er handelt von Kindheitserinnerungen aus der Nazi-Zeit und während des DDR-Regimes.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert