zur Navigation springen

«Friends»-Star : Promi-Geburtstag vom 25. Juli 2017: Matt LeBlanc

vom

Matt LeBlanc arbeitete als Model, hatte kleinere Rollen im Theater und im Fernsehen, bis ihm mit «Friends» schließlich der ganz große Coup gelang.

shz.de von
erstellt am 25.Jul.2017 | 00:01 Uhr

Courtney Cox, David Schwimmer, Jennifer Aniston, Matthew Perry, Lisa Kudrow und Matt LeBlanc waren die «besten Freunde». «Friends» hieß ihre Serie (1994-2004), mit der eine ganze Generation aufgewachsen ist - eine Sitcom, die Fernsehgeschichte geschrieben hat.

Zehn Jahre lang sah man den «Friends» bei ihren Liebes- und Lebensproblemen zu. Für viele Zuschauer gehörten die sechs eigentlich mit zur Familie, waren die besten Freunde. Die Serie begründete Frisuren- und Modetrends und spendete Singles in aller Welt Trost.

Und sie traf den Nerv der Zeit: «Die Charaktere formierten eine urbane Sippe, die in Luxus- Apartments haust und deren Mitgliedern erlaubt wird, herumzuschlafen, ohne dafür öffentlich gesteinigt zu werden. 'Friends' war der Familien-Ersatz», schrieb die «Los Angeles Times».

Und viele der Schauspieler zehren heute noch von dem Ruhm und Erfolg von damals. Einer von ihnen ist Matt LeBlanc, der heute 50 Jahre alt wird. In der Sitcom spielt er den etwas tumben, aber gutherzigen Frauenhelden Joey Tribbiani. Sein Aufreißerspruch «How you doin'» im perfekten italo-amerikanischem Akzent funktionierte des Öfteren auch in Manhattans Bier-Bars.

Gegen Ende wurde «Friends» zur teuersten Serie Amerikas, was nicht zuletzt an den Gagen der Hauptdarsteller lag, die ab der Saison 2002/2003 eine Million Dollar pro Folge kassierten, dann gab es noch einmal eine Steigerung auf zwei Millionen - der absolute Gagen Olymp.

Im Laufe der Dreharbeiten waren aus den Freunde-Darstellern wirkliche Freunde geworden. Weshalb das Ende der Serie vielen nicht leicht fiel: «Es ist bittersüß», sagte Matt LeBlanc damals. «Es war so selbstverständlich, dass wir so viel Zeit miteinander verbracht haben. Wenn wir uns jetzt sehen wollen müssen wir Verabredungen und Pläne machen, das ist einfach übel. Es war ein Drittel meines Lebens. Für mich schließt sich ein Kapitel».

Ein neues Kapitel begann mit einem Fehlschlag. Matt LeBlancs TV-Serie «Joey», ein offizieller Ableger von «Friends», brachte nicht den gewünschten Erfolg, danach zog er sich eine ganze Zeit lang aus dem Schauspielgeschäft zurück. Erst mit der TV-Serie «Episodes» (2011-2016 ), die einen vergnüglichen Blick hinter die Kulissen der Entertainment-Industrie bietet, konnte er wieder an alte Erfolge anknüpfen. Als bester Darsteller wurde Matt LeBlanc mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert