Geschichte : Prinz Philip erhält Weltkriegserde in Belgien

Prinz Philip in Ypern.  
Foto:
Prinz Philip in Ypern.  

Prinz Philip, Ehemann der britischen Königin Elisabeth II., hat in Belgien 70 Säcke mit Erde von Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs erhalten. Die Erde sei für einen Gedenkgarten in London bestimmt, berichtete die Nachrichtenagentur Belga.

shz.de von
11. November 2013, 18:51 Uhr

Philip nahm an einer Gedenkveranstaltung zum Ende des Ersten Weltkriegs im belgischen Ypern teil. Der 11. November 1918 wird in Belgien mit einem Feiertag begangen. Anwesend waren auch der belgische Prinz Laurent und eine Abordnung des Parlaments der Region Flandern. Belgische Schüler hatten die Säcke gefüllt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen