zur Navigation springen

Szene : Pop-up-Stores an der Berliner Gedächtniskirche

vom

Der Westen Berlins rund um die Gedächtniskirche galt lange als verschlafen. Aber immerhin sind mittlerweile Apple und das Luxushotel Waldorf Astoria dorthin gezogen.

Nun wird das Bikini-Haus aus den 50er Jahren zur «Concept Mall» ausgebaut, das heißt: zum Einkaufszentrum mit ausgewählten Namen. Dort kann man auch «Bikini Berlin Boxes» mieten, als «Pop up»-Läden auf Zeit. Die Geschäfte und Restaurants im Bikini-Haus sollen im ersten Quartal 2014 öffnen.

Seinen Namen verdankt das Haus seiner Bauweise, die vage an das Badetextil erinnerte.

Bikini Berlin

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 09:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen